Langeln (ige) l Nach vier Niederlage in Serie hat der TSV Langeln beim 2:1 gegen Grün-Weiß Rieder einen Sieg eingefahren und damit gleichzeitig den letzten Tabellenplatz verlassen.

Während die Gastgeber diesmal fast in Bestbesetzung auflaufen konnten, musste Rieder sein Sturmduo Hohmann/Jäger ersetzen. Die Langelner übernahmen dann auch von Beginn an das Zepter, Eike Bonse (15.) und Antino Werner (21.) hatten erste gute Gelegenheiten. Nach tollem Pass von Eike Bonse war es schließlich A-Junior Marius Sturm, der Gästekeeper Florian Hottelmann mit einem Heber überwand. Kurz darauf setzte Christopher Göbel den Ball per Direktabnahme über den Querbalken (30.). Die erste nennenswerte Chance für Rieder gab es kurz vor dem Pausenpfiff. Torsten Döpelheuer zog aus über 20 Metern ab und der Ball senkte sich als Bogenlampe zum 1:1 ins TSV-Gehäuse (45.).

Nach Wiederanpfiff bemühte sich der TSV um die erneute Führung, konnte aber nur selten an das gute Spiel der ersten Halbzeit anknüpfen. Dennoch hatten Christopher Göbel (50.) und Marius Sturm (61.) klare Chancen, scheiterten aber freistehend am starken Hottelmann. Nachdem Rieders Dirk Kolar per Freistoß knapp verzog, schloss Marius Sturm eine schöne Kombination über Nicola Julian Harms und Christopher Göbel zur erneuten TSV-Führung ab. In der Schlussphase drängte Rieder auf den Ausgleich, blieb aber ohne klare Chance. Die hatte auf der anderen Seite Markus Wienert, der knapp über den Querbalken schoss (83.). Kurz darauf stellte der gute Referee Markus Mende Rieders Patrick Sauer wegen Beleidigung seines Assistenen vom Platz, dies blieb auch der letzte Aufreger der Partie.

Torfolge: 1:0 Marius Sturm (26.), 1:1 Torsten Döpelheuer (45.), 2:1 Marius Sturm (68.); Schiedsrichter: Markus Mende (Elbingerode); Zuschauer: 44; bes. Vorkommnisse: Rote Karte gegen Patrick Sauer (Rieder, 86.).