Am letzten Wochenende wurde in Halberstadt bereits zum 23. Mal das Turnier für Landesauswahlmannschaften der weiblichen Jugend B durchgeführt.

Halberstadt (fbo) l Dieses Jahr kamen die Aktiven des Geburtsjahrgangs 1999 zusammen.Es traten die Landesverbände Berlin, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen im Modus "Jeder gegen Jeden" bei einer Spielzeit von 2 x 25 Minuten gegeneinander an. Insgesamt rund 100 Sportler (Spielerinnen, Trainer und Betreuer und Schiedsrichter) waren in die vorweihnachtliche Domstadt angereist. Für die Auswahlmannschaften ist es die letzte Standortbestimmung vor den Länderpokalvorrunden, die jeweils im Januar ausgetragen werden. Verantwortlich für die Organisation ist in Zusammenarbeit mit dem Handball-Verband Sachsen-Anhalt HT- Präsident Gerd Hollstein. Er meinte: "Ich freue mich ganz besonders, dass unser Traditionsturnier in den Terminkalendern der Landesverbände einen festen Platz gefunden hat. Als Sponsoren haben wiederum die Halberstädter Würstchen- und Konservenfabrik sowie die Harzer Volksbank das Turnier unterstützt. Vielen Dank dafür."

Nach spannenden Spielen schlossen die Landesverbände aus Berlin, Sachsen und Sachsen-Anhalt das Turnier für Landesauswahlmannschaften der weiblichen Jugend B mit jeweils 6:2 Punkten ab.

Das Team aus Sachsen-Anhalt gewann in einem packenden und emotionalen Spiel gegen Berlin mit 30:28, verlor gegen Sachsen aber mit 21:26. Das Spiel zwischen Berlin und Sachsen entschieden die Mädchen aus der Hauptstadt denkbar knapp mit 24:23 für sich. Also entschied die Tordifferenz über die Platzierungen. Mit einem Torverhältnis von 110:82 gewann der Landesverband Berlin das XXIII. Traditionsturnier. Den zweiten Platz belegte die Mannschaft aus Sachsen mit 108:85 Toren. Für die Mädchen aus Sachsen-Anhalt reichte es mit 116:104 Toren trotz überzeugender Leistungen dann doch nur für Platz drei.

Das Halberstädter Publikum und die Nachswuchshandballer des Gastgebers HT 1861 Halberstadt konnten sich von der großartigen Qualität der Auswahlmannschaften überzeugen.

Aber nicht nur die Spielerinnen nutzten das Turnier zur Leistungsverbesserung, auch das Schiedsrichterwesen war aktiv. So wurden drei Gespanne des Nachwuchskaders unter anderem von den ehemaligen Bundesligaschiedsrichtern Hagen Becker und Axel Hack gecoacht und erhielten wichtige Hinweise für ihre weitere Entwicklung.

Die Siegerehrung nahmen HT-Präsident Gerd Hollstein, HT-Vizepräsident Denis Schmid sowie Vertreter vom HVSA vor. Alle gratulierten den Mädchen zu den gezeigten Leistungen und wünschten für die weiteren Handballkarrieren viel Erfolg.

Im abschließenden Gespräch dankte Gerd Hollstein zunächst den Sponsoren: "Der Dank gilt neben den verlässlichen Sponsoren auch dem gesamten Küchenteam und dem Hallenwart in der Sporthalle `Völkerfreundschaft`. Wir würden uns alle freuen, wenn die Landesverbände auch 2015, dann zum 24. Traditionsturnier, den Weg nach Halberstadt finden." Außerdem unterstrich Hollstein die Bedeutung des Turniers: "Es ist für unseren Verein, aber auch für die Stadt eine Auszeichnung, ein solches Turnier bereits zum 23. Mal austragen zu dürfen. Wir wollen mit dieser Veranstaltung Werbung für den Handballsport in der Harzregion machen, natürlich viele Jugendliche ansprechen und möglichst Nachwuchs für den Vereinssport gewinnen."

Bilder