Heimburg (ige) l Der Quedlinburger SV hat sich mit einem 3:1-Sieg in Bad Suderode den Herbstmeistertitel der Fußball-Harzliga, Staffel 2, gesichert. Im Kellerduell hat die SG Heimburg/Hüttenrode/Blankenburger FV II den Ortsnachbarn durch SG Börnecke/Cattenstedt durch ein spätes Tor mit 4:3 besiegt und drei wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt eingefahren.

SG Heimburg/Hüttenrode/Blankenburger FV III - SG Börnecke/Cattenstedt 4:3 (2:0). Beide Teams dürften sich aus der Vorsaison bestens bekannt sein, wurden doch die Partner zwischen beiden Spielgemeinschaften erst mit Beginn der Serie getauscht. Vor Spielbeginn rangierten beide Teams nur durch einen Punkt getrennt im Tabellenkeller, umso erfreulicher war die Fairness mit jeweils nur einer Gelben Karte für beide Teams. Zur Pause lag die SG Heimburg/Hüttenrode/Blankenburger FV III durch Tore von Michael und Matthias Bernhardt auf Siegkurs, doch die Gäste zeigten Moral. René Berlinke stellte den Anschluss her, den erneuten Gegentreffer egalisierten Dirk Glanz und Sebastian Wisse zum 3:3-Ausgleich. Eine Minute vor Schluss war es Christopher Henke, der die Heimelf zum knappen Heimsieg und damit auf den achten Tabellenplatz schoss. Die SG Börnecke/Cattenstedt bleibt durch die unglückliche Niederlage auf einem Abstiegsplatz.

Torfolge: 1:0 Michael Bernhardt (7.), 2:0 Matthias Bernhardt (38.), 2:1 René Berlinke (48.), 3:1 Michael Bernhardt (65.), 3:2 Dirk Glanz (74.), 3:3 Sebastian Wisse (84.), 4:3 Christopher Henke (89.); Schiedsrichter: Ingolf Richter (Thale); Zuschauer: 30.

SG Hedersleben/Hausneindorf II - VfB ´67 Blankenburg 2:0 (2:0). Der VfB Blankenburg hat die große Chance verpasst, sich mit einem Sieg beim Tabellenschlusslicht ein kleines Polster auf die Abstiegsränge heraus zu spielen. Beim bisher punktlosen Team der SG Hedersleben/Haunseindorf II kassierten die Blankenburger bereits in der ersten halben Stunde die beiden spielentscheidenden Treffer zum 0:2-Rückstand. Trotz aller Bemühungen sollte den Blütenstädtern auch nach Wiederanpfiff kein Treffer gelingen, durch die vierte Niederlage in Serie steckt das Langhoff-Team nun Mitten im Abstiegskampf.

Torfolge: 1:0 Christopher Guse (14.), 2:0 Ramon Jobst (27.); Schiedsrichter: Steffen Ehrhardt (Wernigerode); Zuschauer: 23.