Halberstadt (esc/fbo) l Im Mittelpunkt des Interesses stand am Wettkampfwochenende in der Landesklasse der Herren das Ortsderby, welches der SV Einheit Halberstadt gegen den Halberstädter KSV Harmonie (HKSVH) knapp mit 3 141:3 084 Kegel und 5:3 Wertungspunkten (WP) gewann. Für den Sieg im direkten Vergleich Spieler gegen Spieler gab es je einen WP. Zwei weitere WP wurden an das Team mit den mehr getroffen Kegeln vergeben.

Ein hochdramatisches Spiel lieferten sich die beiden Halberstädter Herrenteams in der hiesigen Kegelsporthalle "Harmonie". Der HKSVH ging im Starterblock mit 36 Kegel und 2:0 WP in Führung. HKSVH-Spieler Jens Uwe Aschbrenner (553) gewann knapp gegen Ive Halbauer (Einheit, 549). Das war ein klasse Duell. Im Mittelblock spielte der SV Einheit stark auf, die beiden "Einheiter", hier als bester Andreas Tamme (542), verkürzten auf 1:3 MP und führten nun mit zwölf Kegel. Somit war für beide Teams der Sieg, aber auch ein Unentschieden, möglich. Spannung herrschte im Schlussdurchgang bis zum letzten Wurf. Philipp Pfeiffer hatte mit Bestleistung (550) für Einheit seinem Gegner 47 Kegel abgenommen und einen MP sicher. Ralf Kaufmann gewann sein Spiel mit 512:510 Kegel und den letzten Wurf gegen Steffen Maschku, so dass der SV Einheit, dank 57 Kegel mehr, mit 5:3 MP das Spiel gewann. Maschku fehlten nur zwei Kegel am möglichen Remis. Damit befindet sich der SV Einheit nach der ersten Halbserie mit 12:6 Punkten auf Rang zwei, während der HKSVH (11:7) auf den dritten Platz abrutschte.

SV Einheit Halberstadt: Ive Halbauer (549Kegel, 0 WP), Daniel Hedel, ab 61. Wurf Holger Korzen (489, 0), Andreas Tamme (542, 1), André Fehrecke (499, 0), Philipp Pfeiffer (550, 1), Ralf Kaufmann (512, 1).

Halberstädter KSV Harmonie: Jens-Uwe Aschbrenner (553, 1), Christian Voß (521, 1), Thomas Gerloff (493, 0), Enrico Just (504, 1), Michael Friedrich (503, 0), Steffen Maschku (510, 0).