Blankenburg (ige) l Nur drei Spiele haben zum Rückrundenauftakt der Harzliga, Staffel 2, stattgefunden. Für die Teams des ehemaligen Wernigeröder Kreisgebietes gab es nichts zu holen, sowohl die SG Heimburg/Hüttenrode/Blankenburger FV III als auch der VfB `67 Blankenburg kassierten eine deutliche Niederlage. Die SG Stahl Blankenburg/Timmenrode musste ihr Heimspiel wie schon in der Vorwoche wegen unbespielbarem Platz absagen, die SG Börnecke/Cattenstedt trat zum Auswärtsspiel in Bad Suderode nicht an.

Germania Neinstedt - VfB `67 Blankenburg 6:1 (2:1). Die Blütenstädter gingen erneut stark ersatzgeschwächt in die Partie. Trainer Klaus Langhoff musste auf vielen Positionen umstellen und bekam nur mit angeschlagenen Akteuren und zwei Spielern der Alt-Herren eine Mannschaft für das letzte Punktspiel des Jahres zusammen. Auf schwerem Boden boten die Blankenburger den favorisierten Gastgebern lange Zeit sehr ordentlich Paroli. Den frühen Rückstand glich Guido Marten Mitte der ersten Halbzeit aus. Ein umstrittener Elfmeterpfiff brachte die Neinstedter aber postwendend wieder in Führung. Ein "halbes Eigentor" brachte die Germania neun Minuten nach Wiederanpfiff endgültig auf die Siegerstraße. Mit zunehmender Spielzeit schwanden bei den VfB-Kickern die Kräfte. Die nach der Pause mit viel Härte auftretende Heimelf nutzte ihre spielerischen Vorteile zu einem verdienten, letztlich aber zu hoch ausgefallenen Heimsieg. Die Bestnoten beim VfB verdienten sich die beiden Oldies Ralf Weiner und Nils Haug, die als Libero und Keeper eine höhere Niederlage ihrer Elf verhinderten.

Torfolge: 1:0 Andy Drechsel (5.), 1:1 Guido Marten (24.), 2:1 Gabriel Schwarzloos (26.), 3:1 Dennis Grützemann (54.), 4:1 Benjamin Götz (75.), 5:1) David Neumann (82.), 6:1 Gabriel Schwarzloos (88.); Schiedsrichter: Volker Bühring (Langenstein); Zuschauer: 45.

SG Heimburg/Hüttenrode/Blankenburger FV III - FSV Reinstedt 0:4 (0:2). Die gastgebende Spielgemeinschaft geriet bereits mit der ersten Chance der Reinstedter in Rückstand, Tino Holzmann traf in der dritten Minute zum 0:1. Danach konnte die Heimelf das Geschehen aber weitestgehend offen gestalten. Dennoch erhöhte der Tabellendritte nach einer halben Stunde auf 0:2. Auch nach Wiederanpfiff bot die SG Heimburg/Hüttenrode/Blankenburger FV III den favorisierten Gästen ordentlich Paroli, konnte den Rückstand aber nicht verkürzen. Ein Doppelschlag des Reinstedters Gunnar Elle sorgte schließlich in den Schlussminuten für die endgültige Entscheidung.

Torfolge: 0:1 Tino Holzmann (3.), 0:2 Marcel Mally (30.), 0:3, 0:4 Gunnar Elle (83., 86.); Schiedsrichter: Manfred Böde (Ilsenburg); Zuschauer: 40.