Halberstadt (fbo) l Die männliche C-Jugend des HT 1861 Halberstadt hat das Derby gegen den HV Wernigerode deutlich mit 22:34 verloren.

Zum ersten Spiel der Rückrunde war die Mannschaft des HVW zu Gast. Das Hinspiel hatten die Halberstädter mit 13:36 verloren und da die Wernigeröder als ungeschlagener Spitzenreiter in die Domstadt kamen, wartete eine schwere Aufgabe auf den Gastgeber.

Durch einen verwandelten Siebenmeter erzielte Arian Knochenmuß das erste Tor der Begegnung und gleichzeitig die Führung für seine Mannschaft in diesem Spiel. Es war das einzige Mal, dass der HT die Führung inne hatte, denn nach dem Ausgleich bestimmte der Spitzenreiter erwartungsgemäß das Spiel. Halberstadt konnte in den ersten zehn Minuten bis zum 5:6 mithalten, dann häuften sich im Angriff die Fehler, welche von den körperlich überlegenen Gästen eindrucksvoll genutzt wurden.

Ab dem 6:8 durch Paul Mund stellte Halberstadt erst einmal das Torewerfen ein, Wernigerode hingegen spielte druckvoll und dynamisch weiter und erhöhte auf 6:17. (20.).

In dieser Phase musste man Angst haben, dass es eine richtige "Klatsche" für den HT geben würde, aber drei Zeitstrafen in Folge gegen die Gäste nutzten Arian Waade, Sebastian Stienen und Arian Knochenmuß, um das Ergebnis aus Halberstädter Sicht etwas freundlicher zu gestalten. Beim Stande von 10:19 ging es in die Halbzeitpause.

In der zweiten Halbzeit änderte sich nichts an der Dominanz des HVW, aber Halberstadt zeigte Kampfgeist und und alle Spieler gaben ihr Bestes. Vor allem Arian Knochenmuß war an diesem Tag kaum zu stellen. Mit vollem Körpereinsatz suchte er seine Chancen und war letztlich mit zwölf Treffern erfolgreichster Torschütze auf Halberstädter Seite. Auch Leon von Zachotzki als Torhüter zeigte eine starke Leistung, so hielt er zwei Siebenmeter und vereitelte einige freie Chancen der Wernigeröder.

Insgesamt kann man den Halberstädter Jungs nicht absprechen, dass sie engagiert und diszipliniert versuchten, dem Gegner das Leben so schwer als möglich zu machen. Nach dem 13:27 (38.) punktete der HT 1861 in den letzten zwölf Minuten vor allem durch schnelles Umkehrspiel und gestaltete das Ergebnis mit 22:34 noch annehmbar.

HT 1861 Halberstadt: Schrenk, v. Zachotzki, Bensemann, Eppler, Knochenmuß (12,) Lieb, Mund (1), Sefrin, Stienen (5), Waade (1), Wienert (3);

HV Wernigerode: Langer, Lößner, Meyer (6), Eilers (4), Reinert (1), Grube (2), Christiansen (3), Conradi (10), Stengritt (1), Harz (7), Toerne.