Halberstadt (fbo) l Mit 1:2 haben Germanias C-Junioren das Verbandsligapunktspiel der Tabellennachbarn beim VfL 96 in Halle verloren.

Erwartungsgemäß mussten auch in diesem zweiten Spiel ohne die verletzten drei Stammkräfte die jungen Germanen aus einer tief stehenden Abwehr agieren. Der VfL Halle 96 übernahm zunächst das Mittelfeld und spielte immer wieder gefährliche Bälle in die Schnittstellen der Halberstädter Defensive. Paul Niehs, Sascha Liebing und der überragende Marvin Hackenberg ließen aber in der ersten Halbzeit kaum gefährliche Torchancen zu. Möglichkeiten der Gäste entstanden durch Freistöße, Eckbälle und schnelle Konterangriffen. Hier retteten allerdings Latte, Pfosten oder der VfL-Torwart Albert Stenker.

Im Zuge der zweiten Halbzeit gelang den Germanen immer häufiger Raumgewinn im Mittelfeld. Dadurch kamen die Gastgeber häufiger zu gefährlichen Konterangriffen. Einer dieser schnellen Gegenzüge, allerdings aus abseitsverdächtiger Position, brachte gegen Mitte der zweiten Halbzeit das 1:0 und kurz darauf, als sich Halberstadts Defensive noch über die vorherigen Fehler ärgerte, stand es schon 2:0.

Nun legten Germanias C-Junioren noch einmal alles was zur Verfügung stand in die Waagschale. Doch außer Marvin Hackenberg, der seine starke Leistung krönen konnte, gelang keinem Halberstädter mehr ein Treffer.

So gehen die jungen Germanen nun in die Winterpause mit der Hoffnung, dass zu Beginn der Rückrunde alle verletzten Spieler wieder zur Verfügung stehen um sich in den verbleibenden Monaten weiter zu entwickeln.

Die nächsten Spiele

Sachsen-Anhalt-Pokal Sonntag, 15. Februar (10 Uhr): TuS 1860 Magdeburg-Neustadt - VfB Germania Halberstadt

Verbandsliga Sonnabend, 21. Februar (11 Uhr): Burger Ballspiel Club 08 - VfB Germania Halberstadt

VfB Germania: Niehs - Lorenz, Liebing(Hanke), Hackenberg, Pust(Lisowski), Spannaus, Boks, Cholewinski, Kaaden, Hecht(Peetz), Richter(Rohloff); Torfolge: 1:0, 2:0 Richard Losse (43., 61.), 2:1 Marvin Hackenberg (70.); Schiedsrichter: Dirk Ußfeller; Zuschauer: 23.