Halberstadt/Wolfsburg (fbo) l Am vergangenen Sonnabend sind die Kegler des SV Einheit Halberstadt bei ihren Kegelfreunden der Partnerstadt Wolfsburg aktiv gewesen. Inzwischen schon zum 23. Mal fand an diesem Tag der Vergleichskampf mit den Keglern des Klubs Rot-Weiß statt, daher spricht man in ihren Reihen vom dritten Weihnachtsfeiertag.

Konnten die Halberstädter die Vergleiche in den Jahren für sich entscheiden, bekamen sie diesmal eine ordentliche Packung. Schon im Starterblock verloren die Einheit-Kegler 165 Holz. Die Ergebnisse von Nils Tölle (513) und Holger Korzen (484) konnten gegen Helmut Schie (542) und Arnd Borchert (620) nicht bestehen.

Wolfsburger demonstrieren ihre Heimstärke

Auch im zweiten Startblock zeigten die Wolfsburger Gastgeber ihre Heimstärke. Michael Krüger mit dem Tagesbestwert von 651 Kegeln und Hans-Joachim Brandt (515) ließen Siegfried Dähne (538) sowie Sebastian Winter, der mit 515 Kegel als Kegler der Jugend A sein bisher persönlich bestes Ergebnis spielte, keine Chance.

Im Schlussblock konnten Marco Winter mit Teambestleistung von 539 Kegel und Ralf Kaufmann (516) gegen Michael Schuhmacher (553) und Gerd Sleutel (550) die Niederlage in Grenzen halten. Am Ende gewannen die Rot-Weißen mit 3 431:3 105-Kegeln gegen die Sportler des SV Einheit Halberstadt.

Zum Abschluss des freundschaftlichen Wettstreits wurden die besten Kegler mit kleinen Präsenten ausgezeichnet und die Kegelfreundschaft weiter vertieft, auch im Rahmen der 25-jährigen Partnerschaft zwischen den beiden Städten.