Der HV Ilsenburg hat in der Handball-Verbandsliuga zum Auftakt des Jahres 2015 eine Niederlage hinnehmen müssen. Im Nachholspiel bei der HSG Osterburg zogen die Gelb-Schwarzen mit 29:36 den Kürzeren.

Osterburg l "Wir haben uns für das Spiel an diesem Wochenende im Vorfeld viel vorgenommen, sind aber erneut hinter unseren Erwartungen zurückgeblieben", so das aussagekräftige Fazit von HVI-Coach Martin Kays. Zu Beginn der Partie konnten der HV Ilsenburg sein Spiel gut durchbringen und lag über die Stationen 2:0, 6:3 und 8:5 ständig in Führung. Erst nach knapp 20 Spielminuten glich die HSG Osterburg erstmals wieder zum 9:9 aus. In dieser Spielphase hatten die Ilsestädter innerhalb von einer Spielmute drei Zeitstrafen kassiert und in Unterzahl ihre Führung aus der Hand geben müssen. Überhaupt war die Zahl von sechs Strafen im Verlauf des ersten Spielabschnitts deutlich zu hoch. Zwei weitere Überzahlsituationen in der Schlussphase der ersten Halbzeit nutzten die Altmärker, um zur Pause eine 16:14-Führung heraus zu werfen.

"Meiner Ansicht nach hatten wir zu diesem Zeitpunkt noch alle Möglichkeiten, das Spiel für uns zu entscheiden. Wir hatten uns in der Kabine viel vorgenommen um das Spiel nochmal zu drehen", so Martin Kays. Seine Mannen blieben dann auch über weite Strecken der zweiten Halbzeit in Schlagdistanz, der Vorsprung der Osterburger betrug maximal vier Tore. Um der Partie noch eine Wende geben zu können, stellte der HVI-Coach die Abwehr sechs Minuten vor dem Ende auf eine offensive Manndeckung um. Der erhoffte Effekt stellt sich jedoch nicht ein, so dass Osterburg den Vorsprung am Ende auf sieben Tore zum 36:29-Endstand ausbaute.

"Insgesamt betrachtet haben wir in der Abwehr nicht den richtigen Zugriff auf die Osterburger Torschützen gefunden. 36 Gegentore sind am Ende zu viel, um ein Spiel gewinnen zu können. Unsere eigene Angriffsleistung geht mit 29 Toren in Ordnung. Auch neun Zeitstrafen im Spiel sind einfach zu viel. Dennoch bin ich mit der Leistung der Mannschaft nicht grundsätzlich unzufrieden, da wir auch viele Dinge richtig gemacht haben. Der Teamgeist stimmt und die Mannschaft hat sich nicht aufgegeben", blickt Martin Kays den kommenden Spielen zuversichtlich entgegen.

HV Ilsenburg: Homann, Gelinski - Eckardt (1), Hoffmann (4), Sadowski (7), Bittner (1) , Dallmann (7), Brune (5), Kausch (1), Gohlke (1), Dörge (2);

Zeitstrafen HSG Osterburg 6 - HV Ilsenburg 9; Siebenmeter: HSG Osterburg 7/4 - HV Ilsenburg 3/1.