"Tennis lebt", dieser Slogan des Tennisverbandes Sachsen-Anhalt kann mit dem diesjährigen Neujahrsturnier im Sporthotel Wernigerode nur unterstrichen werden. Mit insgesamt 24 Paarungen, davon 15 Doppel- und neun Mixed-Paarungen wurde erneut ein Teilnehmerrekord aufgestellt.

Wernigerode l Der Tennisclub und das Sporthotel Wernigerode richteten das zur Tradition gewordenen Turnier auch in diesem Jahr gemeinsam aus. Die Organisatoren zeigten sich besonders über die Meldungen im Damenbereich erfreut. Gleich vier Paarungen spielten hier den Neujahrstitel aus. Im Modus jeder gegen jeden siegten am Ende Beate Hellwig/Silke Schramm vor dem Mutter-Tochter-Paar Renate und Jana Brunotte. Dritte wurde die Blankenburger Paarung Elke Thomas/Helga Boer vor Ursula Hochapfel/Ines Mämecke.

Bei den Herren wurde das Teilnehmerfeld in zwei Altersklassen aufgeteilt. In der Klasse U100 behielten erwartungsgemäß die Seriensieger Guido Knoche/Tobias Mahrholz die Oberhand, vor den stark spielenden Steffen Dreisbach/Henrik Schäfer. Das Duo Raik Mamier/Christoph Lehmann siegte knapp gegen das Hessener Doppel Tino Rohr/Thomas Hohmann und wurde Dritter.

Einen völlig überraschenden Ausgang erlebten die Spieler und Zuschauer in der Klasse Ü100. Da hier sieben Paarungen angetreten waren, wurde in zwei Gruppen gespielt. Mit Siegen über die Doppelpaarung Jürgen Stenzel/Dieter Sommer und dem Vater-Sohn-Gespann Peter und Oliver Neugebauer spielten sich die Routiniers Rolf-Jürgen Brunotte und Matthias Schmidt zunächst erwartungsgemäß ins Finale. Hier trafen die Turnierfavoriten auf das neuformierte Doppel Michael Baumgarten und Karl-Heinz Gerdes, das sich mit Siegen über Olaf Becker/Thomas Seidel, Conny Scharfenberg/Michael Wichmann und Michael Löwe/Dieter Schramm ins Finale gespielt hatte. Mit einem knappen 6:3, 6:4-Sieg besiegte das vermeintliche Außenseiterdoppel Baumgarten/Gerdes die favorisierten Seriensieger Brunotte/Schmidt.

"Die Beiden haben unheimlich konzentriert und fast fehlerfrei gespielt. Kompliment an die verdienten Sieger", so das Resümee von Rolf-Jürgen Brunotte. "Wenn es für mich je eine Tenniskarriere gegeben hat, dann müsste ich sie jetzt beenden. Natürlich ist die Freude über diesen Sieg groß, noch größer ist der Respekt vor dem Alter von Matthias und Rolli. Es ist schön zu sehen, wie wohl sie sich auf dem Platz fühlen und wieviel Jahre Erfahrung hier gegenüber stehen", entgegnete Michael Baumgarten vom Siegerduo. Rang drei erspielten sich Peter und Oliver Neugebauer knapp vor Conny Scharfenberg/Michael Wichmann.

Die Mixed-Konkurrenz wurde wie gewohnt am zweiten Turniertag gespielt. Hier traf mit neun Paarungen ein großes Feld zusammen, das zunächst in drei Gruppen aufgeteilt wurde. In einer weiteren Runde spielten dann die jeweiligen Gruppenersten, -zweiten und -dritten die Platzierungen aus. Am Ende des Tages standen nach jeweils vier Matches die Sieger und Platzierten fest. Mit Silke Duda-Koch/Matthias Schmidt setzte sich ein Favoritendoppel durch. Zweiter wur-de die für Lok Blankenburg spielende Paarung Sabine und Sylvio Fiebig vor Beate Hellwig und Michael Baumgarten. Einen starken vierten Platz mit einer Niederlage und drei Siegen erreichte das Mixed mit Christiane Köppke (Lok Blankenburg) und dem Wernigeröder "Tennisurgestein" Lothar Nitschke vor den Ehepaaren Ute und Karl-Heinz Gerdes und Silke und Dieter Schramm.

Michael Baumgarten, Vereinspräsident des TC Wernigerode, bedankte sich bei den Teilnehmern für die sehr angenehme Turnierstimmung. "Wir haben viele schöne und spannende Matches erlebt und gespielt. Mein besonderer Dank geht einmal mehr an das Team vom Sporthotel Wernigerode um Ines Mämecke und Michael Wichmann. Ohne sie, der tollen Truppe hinter ihnen und deren Unterstützung würde ein solches Turnier nicht gelingen", so Baumgarten.

Bilder