Die Floorballer der Red Devils haben zum Rückrundenauftakt der 1. Bundesliga einen souveränen Auswärtssieg eingefahren. Mit dem 9:5-Erfolg beim Aufsteiger SSF Dragons Bonn festigte die Gahlert-Truppe ihren zweiten Tabellenplatz.

Wernigerode (mvo/ige) l Die Harzer Floorballer traten die knapp 400 Kilometer lange Reise mit leicht dezimiertem Kader an: Devils-Coach Peter Gahlert musste auf Tommy Löwenberg, Ralf Lisiecki und auf den erkrankten Kapitän Jeremy Mertens verzichten. Demzufolge mussten die Nachwuchstalente mehr Verantwortung übernehmen - und diese Aufgabe meisterten sie mit Bravour.

Der 16-jährige Moritz Schmidt spielte erstmals über die volle Distanz und hinterließ dabei einen guten Eindruck. "Unsere jungen Spieler haben nicht zuletzt an diesem Tage unter Beweis gestellt, dass sie reif für die Königsklasse sind. Sie spielen stets mit vollem Einsatz, großem Willen und jeder Menge Leidenschaft. Wir sind mit der Integration unseres Nachwuchses in das Bundesligateam auf einem sehr guten Weg", so Trainer Peter Gahlert.

Somit war es auch nicht verwunderlich, dass mit Bastian Einecke ein Youngster im Spiel gegen Bonn nach knapp zwei Minuten für die Führung sorgte. Nach dem schnellen Ausgleich durch die Hausherren legte Nachwuchstalent Max Riechel prompt zum 1:2 nach. Im weiteren Verlauf des ersten Drittels erhöhten Robert Müller und Markus Piittisjärvi, doch Bonn verkürzte nochmals zum 2:4. Kurz vor der ersten Pause stellte Robert Müller den Drei-Tore-Abstand wieder her.

Der zweite Abschnitt lief aus Sicht der Red Devils eher durchwachsen: nur wenige Minuten nach Wiederanpfiff verkürzte Bonn zum 3:5. Zwar konnte Robert Müller mit seinem Treffer antworten, doch die Dragons erzielten erneut den Anschluss zum 4:6. Damit ging der zweite Durchgang an die Gastgeber, dennoch blieb den Red Devils für das Schlussdrittel eine Zwei-Tore-Führung.

Der dritte Abschnitt lief dann auch wieder nach den Vorstellungen von Devils-Coach Peter Gahlert. "Wir haben im Mitteldrittel ein wenig aufgehört zu spielen. Im letzten Durchgang waren wir dann wieder deutlich bissiger und spielfreudiger. Folglich haben wir uns mit weiteren Toren belohnt", so der Trainer. Ramon Ibold erhöhte nach Vorlage von Markus Piittisjärvi auf 7:4, im weiteren Verlauf legte Piittisjärvi selbst mit einem Doppelpack nach. Kurz vor Ende gelang den Dragons Bonn im Zuge eines Überzahlspiels das 5:9, doch der Sieg und die drei Punkte waren den Roten Teufeln nicht mehr zu nehmen.

Mit dem achten Sieg im zehnten Saisonspiel rangieren die Red Devils mit sechs Punkten Vorsprung auf Rang zwei der Tabelle, nur zwei Zähler hinter Tabellenführer UHC Weißenfels. Nächstes Wochenende pausiert die Bundesliga, da die nächste Runde im Floorball Deutschland Pokal auf dem Programm steht. Die Red Devils empfangen am Sonntag um 16 Uhr in heimischer Stadtfeldhalle mit dem ETV PiranHHas Hamburg einen Ligakonkurrenten. Beide Teams standen sich in dieser Saison bereits im Punktspiel gegenüber. Hier siegten die Red Devils mit 9:4, doch der Pokal hat ja bekanntlich seine eigenen Gesetze...

Red Devils: Blume, Ecklebe - Einecke, R. Müller, Ibold, Fiedler, Piittisjärvi, Krupicka, Riechel, Kuittinen, Schmidt, Mildner, P. Müller, Ekroos;

Torfolge: 0:1 Bastian Einecke (2:05), 1:1 Janos Bröker (2:44), 1:2 Max Riechel (5:02), 1:3 Robert Müller (5:32), 1:4 Markus Piittisjärvi (12:50), 2:4 Florian Weißkirchen (18:57), 2:5 Robert Müller (19:41), 3:5 Niklas Bröker (23:07), 3:6 Robert Müller (29:43), 4:6 Niklas Bröker (32:51), 4:7 Ramon Ibold (43:41), 4:8, 4:9 Markus Piittisjärvi (46:56, 51:30), 5:9 Paul Grau (58:31).