Wernigerode (ige) l Die männliche A-Jugend des HV Wernigerode hat zu Beginn des neuen Jahres nahtlos an die guten Leistungen zum Ende der Hinrunde angeknüpft. Mit einem 34:28-Erfolg nahm die Kaufmann-Sieben gegen die SG Seehausen erfolgreiche Revanche für die Hinspielniederlage.

Der Beginn der Partie verhieß aber nichts Gutes für die Gastgeber. Bereits nach sechs Minuten lag der HVW gegen präsentere Gäste mit 1:4 in Rückstand. Dies schien aber wie ein Weckruf für die Hausherren zu wirken, die in der der Folge fast fehlerfrei spielten und bis zur zwölften Minute zum 6:6 ausgleichen.

Zwei Zeitstrafen gegen Niklas Schulze schon in der ersten Viertelstunde zwangen Trainer Jens Kaufmann zu einer Umstellung der Abwehr. Schulze konnte fortan nur noch in der Offensive zeigen, wie wertvoll er in seiner aktuellen Verfassung für das Team ist. Ebenso wie Tom Kaufmann gelangen ihm schon in der ersten Hälfte sechs Treffer.

Die ganze Mannschaft spielte allerdings sehr homogen und ließ den Gegner nicht mehr zur Entfaltung kommen. Im Gegensatz zum Hinspiel ließ die Abwehr kaum Gegentore über den Kreis zu, der Rückraum der Altmärker wurde immer wieder geschickt neutralisiert. Einzig über die Außenpositionen blieben die Seehausener gefährlich und kamen zu Toren. So führte der HV Wernigerode zur Halbzeit mit 16:12.

In der Pausenansprache mahnte Trainer Jens Kaufmann seine Mannen, die gute Einstellung beizubehalten. An der Leistung gab es aufgrund der geringen Fehlerquote kaum Anlass zur Kritik. Auch nach Wiederanpfiff knüpften die Wernigeröder an ihre konzentrierte Leistung an. Beim 19:14 (36.) schien sich eine Vorentscheidung anzubahnen. Doch die Gäste gaben sich nicht auf, kamen immer wieder durch schnelle Gegenstöße zum Erfolg. Bis auf drei Tore kämpften sich die Altmärker heran (22:19), kurzzeitig schienen die Wernigeröder zu wackeln.

Doch mit guter Moral legte die HVW-Sieben den Hebel noch einmal um und baute die Führung bis zur 46. Minute wieder auf 26:20 aus. In dieser Phase waren es erneut Tom Kaufmann und Niklas Schulze, die mit ihren Treffern für Sicherheit im Wernigeröder Spiel sorgten. Auch die Abwehr stand zu diesem Zeitpunkt sicher. Mit dem vorentscheidenden Vorsprung im Rücken wechselte Coach Kaufmann durch, ohne an Vorsprung einzubüßen. Am Ende stand ein sicherer 34:28-Erfolg für den HVW, mit dem beide Teams ihre Tabellenplätze tauschten.

"Nach einer fast vierwöchigen Weihnachtspause weiß man nie, wie die Mannschaft im ersten Spiel agiert. Meine Jungs haben die Zuschauer und das Trainerteam komplett überzeugt und durch eine geschlossene Leistung verdient gewonnen", meinte ein zufriedener Coach Jens Kaufmann nach dem Spiel.

HV Wernigerode: Beer, Hesse- König, Kaufmann (15), Rühlmann (1), Bartsch, Richter (2), Christiansen (5), Nitsch (1), Riesenberg, Schulze (10);

Zeitstrafen: HV Wernigerode 3 - SG Seehausen 4 Siebenmeter: HV Wernigerode 7/5 - SG Seehausen 7/6.