Einen erfolgreichen Start ins Jahr haben die Skispringer des Ski-Klubs Wernigerode hingelegt. In Wippra standen gleich fünf Harzer Weitenjäger auf dem Siegerpodest.

Wernigerode l Beim ersten Springen des Jahres reiste der Ski-Klub Wernigerode zu den diesjährigen Südharzmeisterschaften nach Wippra, die Schützlinge von Trainer Jürgen Duschek wollten an die guten Ergebnisse zum Ende des letzten Jahres anknüpfen.

Als erster Wernigeröder ging Frieder Stoor als Abfahrer an den Start und freute sich nach zwei guten Abfahrten über den ersten Platz auf dem Siegertreppchen. In der Altersklasse 6/7 gingen Sora Kindler und Henrike Stoor für den SKW über den Bakken. Sora Kindler belegte mit zwei Sprüngen auf vier Meter den dritten Platz, Henrike Stoor wurde mit zwei Sprüngen auf 3,0 Meter Vierte.

Bei den etwas größeren Jungen zeigte Anakin Neubarth in der Altersklasse 10/11 zwei solide Sprünge auf 11,0 Meter im ersten und 11,5 Meter im zweiten Durchgang. Auch für ihn bedeuteten diese Weiten am Ende den Bronzerang. In der Sonderklasse auf der K 17-Schanze freute sich John Pierre Palmer ebenfalls über einen dritten Platz, er landete seine beiden Sprünge bei 9,0 bzw. 11,5 Metern.

In der Schülerklasse 12/13 musste sich der sieggewohnte Leif Fricke diesmal mit dem zweiten Platz zufrieden geben. Weiten von 41,0 m und 40,0 m reichten diesmal nicht für das oberste Siegertreppchen. Hier stand Paul Kinder vom WSV Harzgerode, der seine beiden Sprünge bei 44,0 m und 43,5 m landete.