Nicht unbedingt zu erwarten war der Auswärtserfolg des HT 1861 in der Bezirksliga. Das Männerteam setzte sich am letzten Spieltag mit 30:25 bei der TSG Calbe II durch.

Halberstadt (fbo) l Da der HT nur mit acht Feldspielern antrat, ging der Gastgeber als Favorit in das Spiel. Selbst Trainer Olaf Feldheim musste sich bei der Sachsen-Anhalt-Liga-Reserve das Spielertrikot überstreifen.

Die erste Halbzeit begann wenig vielversprechend. Durch Ballverluste geriet der HT 1861 schnell ins Hintertreffen. Nach zehn Minuten stand es 4:1 für Calbe. Im Verlauf der ersten Halbzeit steigerte sich die HT-Abwehr mit einem starken Thomas Reuner als Rückhalt. Allerdings haperte es im Angriff. Der Mannschaft war anzumerken, dass sie in dieser Aufstellung noch nicht viel zusammen gespielt hatte. Zu selten schaffte es der HT, die Defensive von Calbe in Bedrängnis zu bringen. Jedoch mit sehenswerten Einzelaktionen, durch Jonas Harbach und Mathias Aschbrenner, gelang es dennoch, dass Spiel ausgeglichener zu gestalten. Mit dem Halbzeitstand von 12:12 ging es in die Pause. Es sollte nach Wiederanpfiff wieder bei Null beginnen.

Der zweite Spielabschnitt entpuppte sich als ein völlig anderes Spiel. Aggressiv begann die HT-Abwehr. Immer wieder wurde der ballführende Calbenser gestört oder die Bälle blieben im Mittelblock um Bastian Liebscher und Torsten Reuner hängen. Durch schnell eingeleitete Angriffe, wurden einfache Tore erzielt. Mit einem Zwischenspurt setzte sich der HT auf 19:13 ab. Mit dem Rückstand nahm die Verunsicherung auf Seiten der Gastgeber nun merklich zu, daran änderte auch eine Abwehrumstellung nichts. Durch die Manndeckung gegen Torsten Reuner ergaben sich jetzt noch größere Lücken in der Calbenser Abwehr. Dies wussten die Domstädter vor allem durch Liebscher am Kreis zu nutzen. In dieser Phase verletzte sich Julien Heiß unglücklich an der Wurfhand. Doch der eingewechselte Lucas Bögelsack nutzte seine Chance und erzielte in der Schlussphase zwei wichtige Treffer.

Der HT ließ jetzt nichts mehr anbrennen und Calbe hatte einfach keine Mittel mehr, um die Gäste ernsthaft in Bedrängnis zu bringen. Einzig, die Chancenverwertung und die unnötigen Ballverluste verhinderten einen höheren Sieg. Die letzten beiden Treffer für Calbe zum 25:30-Endstand waren dann nur noch Ergebniskosmetik.

Erfreut über die nicht unbedingt einkalkulierten zwei Zähler zeigte sich Trainer Olaf Feldheim: "Mit diesen Vorzeichen und dem Gegner Calbe mit seiner Heimstärke war dieser Sieg nicht unbedingt zu erwarten. Das war eine tolle Mannschaftsleistung und am Ende hoch verdient." Mit einem zwinkernden Auge ergänzte er: "Ich hatte gedacht, ich würde mich in der Schlussphase noch einwechseln können. Doch irgendwie, hatte die Mannschaft wohl etwas dagegen..."

HT 1861 Halberstadt: Th. Reuner - Bögelsack (3), Herrmann (1), Liebscher (12), Harbach (4), T. Reuner (3), Feldheim, Aschbrenner (5), Heiß (2).