Halberstadt (fbo) l In vier Auswärtsspielen am Sonnabend und drei Heimspielen am Sonntag sind die Mannschaften des HT 1861 Halberstadt am Wochenende gefordert.

Nach der knappen 8:9-Niederlage im Heimspiel in der letzten Woche gegen die TSG Calbe wartet auf die Mädchen der D- Jugend erneut ein spannendes Spiel. Sie treten morgen in Westeregeln an. Im Hinspiel waren die HT-Mädchen mit 8:10 unterlegen.

Eine schwere, aber nicht unlösbare Aufgabe hat die weibliche Jugend C in Staßfurt. Gegen den HC Salzland 06 müssen sie vor allem die Rückraumwerferinnen in den Griff bekommen.

Als Favorit reist die männliche Jugend B nach Aschersleben. Die HT-Jungen mit Trainer Andreas Hack kämpfen um den ersten Platz in der Bezirksliga und dürfen sich keinen Ausrutscher leisten.

Mit Spannung wird das Spiel der Frauenmannschaft am Sonnabend um 18.15 Uhr in Thale erwartet. Die Gastgeberinnen haben ihre beiden Spiele in 2015 in Oschersleben mit 12:20 und in Ilsenburg mit 14:29 verloren. Trotz dieser Ergebnisse und dem 20:12-Hinspielerfolg erwartet Trainer Denis Schmid ein ausgeglichenes Spiel. "Aufgrund der räumlichen Nähe ist diese Begegnung immer etwas Besonderes. Ich glaube, wir haben Vorteile im individuellen Bereich aber die SpG Thale/Westerhausen wird mit hoher Motivation und viel Leidenschaft in die Partie gehen. Aus einer kompakten Abwehr wollen wir mit einem schnellen Umkehrspiel zum Erfolg in diesem Derby kommen."

Am Sonntag empfängt um 10.30 Uhr die männliche Jugend E den bislang ungeschlagenen Bezirksliga-Tabellenführer aus Quedlinburg. Im Anschluss spielt die männliche Jugend C ebenfalls gegen Quedlinburg. Die HT-Jungen mit Trainer Jens Porsch wollen an die starken Leistungen der Vorwoche anknüpfen. Im Hinspiel waren sie mit 24:25 unterlegen. Für Spannung ist demnach auch diesmal gesorgt.

Die männliche Jugend D spielt um 13 Uhr gegen den TSV Wefensleben. Die Gäste konnten in dieser Saison noch kein Spiel gewinnen.

Das Spiel der Männermannschaft gegen den Tabellendritten aus Aschersleben wurde von der spielleitenden Stelle auf den 31. Mai nach hinten verlegt.