Der SSV Eintracht Loitsche/Zielitz hat die erste Landesmeisterschaft für Ü 60-Senioren in der Halle gewonnen. Das Team aus dem Bördekreis hinterließ in der Wernigeröder Kohlgartenhalle den stärksten Eindruck und setzte sich auch im Endspiel gegen die gastgebende Germania verdient mit 4:1 durch.

Wernigerode l Bevor der Anpfiff zur ersten Hallen-Landesmeisterschaft der Ü60-Senioren erfolgte, wurden die Teams mit den Hallenregeln und Turnierablauf vertraut gemacht. Nach einer Vorrunde im Modus jeder gegen jeden standen zwei Finalspiele um den Bronzerang und den Landesmeistertitel auf dem Spielplan.

Im Auftaktspiel standen sich die beiden Vertretungen des Gastgebers Germania Wernigerode gegenüber, das A-Team setzte sich durch Tore von Reinhard Bilsing und Roland Jäschke bei einem Gegentreffer von Klaus Hoppe mit 2:1 durch. Im anschließenden Duell der beiden Gästeteams untermauerte der SVV Eintracht Loitsche/Zielitz mit einem klaren 3:0-Sieg über die SG Neuborna/Salzland, dass er ein Wort bei der Vergabe des Landesmeistertitels mitsprechen will. Die Sieger der beiden Auftaktspiele gaben sich auch in der zweiten Runde keine Blöße, damit standen Eintracht Loitsche/Zielitz und Germania Wernigerode A vorzeitig als Finalisten fest. Die letzten beiden Vorrundenpartien waren somit ein Abtasten für die beiden Platzierungsspiele, in denen es knapp 15 Minuten später zu Neuauflagen dieser Begegungen kam. Der SSV Eintracht Loitsche/Zielitz sicherte mit einem 3:1-Sieg über Germania Wernigerode A den Gruppensieg, der zweiten Germania-Vertretung reichte gegen die SG Neuborna/Salzland ein 3:3-Unentschieden, um als Dritter der Vorrunde ins "kleine Finale" einzuziehen.

Um diesen beiden Teams eine Pause zu gönnen, wurde das Finale etwas unüblich vor dem Spiel um Platz drei ausgetragen. Ungewöhnlich fielen dann auch die ersten beiden Treffer des Endspiels, Herbert Steffens und Wilma Eichel brachten den SSV Eintracht Loitsche/Zielitz mit zwei Kopfballtoren auf die Siegerstraße. Auch der zwischenzeitliche Treffer zum 3:1 durch Reinhard Bilsing half den Germania-Oldies nicht, mit seinem zweiten Finaltor machte Wilfried Mathiebe den 4:1-Endspielsieg für das Team aus dem Bördekreis perfekt. Damit sicherte er sich mit fünf Turnierreffern gleichzeitig die Torjägerkrone.

Im kleinen Finale lieferten sich die SG Neuborna/Salzland und Germania Wernigerode II ein spannendes Duell. Mehrfach wechselte die Führung, kurz vor Spielende hieß es wie in der Vorrunde 3:3. Klaus Hoppe hatte Sekunden vor Schluss die Führung (und damit auch seinen fünften Turniertreffer) auf dem Fuß. Doch der Ball ging um Zentimeter am Pfosten vorbei. Stattdessen traf die SG Neuborna/Salzland im direkten Gegenzug mit der Schlusssirene zum 4:3-Sieg und sicherte sich damit den Pokal für den Bronzerang.

Bei der Siegerehrung wurden neben Pokalen für die drei Erstplatzierten alle Mannschaften mit einem Ball und Sachpreisen geehrt. Der SSV Eintracht Loitsche/Zielitz stellte neben dem besten Torschützen mit Herbert Steffens auch den besten Spieler des Turniers, als bester Torwart wurde Manfred Schwammbach von der SG Neuborna/Salzland geehrt. Frank Krella, Vorsitzender im Ausschuss für Freizeit- und Breitensport des Landesverbandes, und Rainer Zühlke als Staffelleiter der Ü60 bedankten sich bei den Teams für die faire und niveauvolle Premiere der Hallen-Landesmeisterschaft, sowie bei Germania Wernigerode für die Ausrichtung und den Referees Rolf Kleve (Reddeber) und Günter Möser (Germania Wernigerode).

SSV Eintr. Loitsche/Zielitz: Kurath - Steffens (3), Mathiebe (5), Osterburg (1), Eichel (3), Knopp;

Germania Wernigerode A: Schulze - Bilsing (4), Heise (2), Jäschke (1), Leßmann (3), Reulecke, Schimmelpfennig;

SG Neuborna/Salzand: Schwammbach - Landgrabe (1), Burkhardt (1), Becker (2), Skrypzak (1), Muster, Schneppel, Gebbert (1), Zielke (4), Thiemann (1)

Germania Wernigerode B: Stechhahn - Hoppe (4), Kiese (2), Kühn, Lindemann (1), Sonsalla, Sotta.

 

Bilder