Wernigerode (mvo/fbo) l Das Sachsen-Anhalt-Derby zwischen den Red Devils und dem UHC Weißenfels wurde von zahlreichen Highlights umrahmt. So übergab Jörg Augustin (Geschäftsführer des KreisSportBund Harz e.V.) unter Anwesenheit von André Boks (Präsident des Wernigeröder Sportverein "Rot-Weiß" e.V), Dr. Rolf Blanke (Präsident des Floorball Verband Sachsen-Anhalt e.V.) und Devils-Manager Mario Vordank an die Abteilung Floorball die Ernennungsurkunde als "Landesleistungsstützpunkt Floorball Sachsen-Anhalt".

Die Red Devils erfüllen neben Weißenfels als einer von zwei Vereinen in Sachsen-Anhalt die geforderten Kriterien. Während die Weißenfelser ihre Ernennungsurkunde erst in den kommenden Wochen erhalten, können die Wernigeröder mächtig stolz sein, als erster Floorball-Verein in Deutschland als Landesleistungsstützpunkt benannt worden zu sein. Verbunden mit der Ernennung ist zunächst eine dreistellige finanzielle Förderung der Stützpunkte als auch eine fünfstellige finanzielle Förderung des Floorball Verband Sachsen-Anhalt e.V. jeweils für das Jahr 2015 und 2016, die zur Talent- und Spitzensportförderung einzusetzen ist.

Unmittelbar nach dem Spitzenspiel fand unter Anwesenheit von Vertretern beider Vereine sowie des Präsidenten vom Floorball Verband Sachsen-Anhalt ein Beratungstreffen zu möglichen Verwendungen der Fördermittel statt. In diesem Zuge haben beide Vereine eine noch engere Zusammenarbeit vereinbart, die mit der wechselseitigen Ausrichtung von internationalen Nachwuchs- bzw. Damen-/Herren-Turnieren, der Organisation von Talentecamps und Trainer-ausbildungen erste Vorhaben als Aufgabe hat.

Langfristig wollen die Red Devils als Leistungsstützpunkt die Nachwuchsarbeit und damit die Talent- und Spitzensportentwicklung in Sachsen-Anhalt und Deutschland voranbringen und sicherstellen, dass in Zukunft das ein oder andere Talent aus Wernigerode und der Harzregion bei zukünftigen Olympischen Spielen vertreten ist. Nach der Ernennung des Internationalen Olympischen Komitee (IOC) im Jahr 2011, der Aufnahme von Floorball in den Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) im Dezember 2014 und der Ernennung von Wernigerode als Landesleistungsstützpunkt, sind nunmehr die Weichen für eine mögliche Olympia-Teilnahme gestellt. Nach den Vorstellungen des Floorball Weltverband (International Floorball Federation) soll es 2024, 2028 oder 2032 soweit sein. Aus Sicht der Harzer sollten dafür aber schon heute die entsprechenden Rahmenbedingungen geschaffen werden. Hierzu laufen auf Kommunal- und Landesebene bereits die ersten Gespräche.