Blankenburg (lin/ige) l Eine überragende Bilanz haben die Nachwuchskegler des SV Lok Blankenburg bei den Harzmeisterschaften in Quedlinburg erzielt. Die Schützlinge der beiden Trainer Lothar Richter und Matthias Kürschner trumpften bei den Titelkämpfen der A- und B-Jugend mit vier Gold- und einer Silbermedaille groß auf. Damit bereiteten die Lok-Kegler ihrem Trainer Lothar Richter ein tolles vorfristiges Geschenk zu seinem 67. Geburtstag.

Schon sehr früh mussten die 36 Starter der B-Jugend auf die schwer zu spielende Bahnanlage in Quedlinburg. Mit der aufgehenden Sonne erspielte Lucy Lindner mit 764 Holz den ersten von Harzmeistertitel für den SV Lok Blankenburg. Auf dem Silberrang folgte Mannschaftskameradin Lisa-Michelle Kremberg (723 Holz), noch vor der erfahrenen Ballenstedterin Celine Nagel (720 Holz). Die dritte Lok-Keglerin, Michelle Buchholz, landete mit 626 Holz auf dem sechsten Platz. Damit verpasste sie die Qualifikation zur Landesmeisterschaft denkbar knapp, die besten Fünf dieser Altersklasse sind bei den Titelkämpfen Sachsen-Anhalts im April dabei.

Elf Teilnehmer zählte das Feld der B-Jugend männlich. Nach spannendem Finalverlauf setzte sich Leon Lindner vom SV Lok mit dem Tagesbestwert von 787 Holz gegenüber dem Favoriten und Stützpunktsieger Chris-Robin Rienäcker aus Halberstadt (753 Holz) sowie Lukas Maik Stötzner vom KSC Ilsenburg (747 Holz) durch. Alle drei Starter qualifizierten sich für den Einzelwettbewerb beim Landesfinale. Raciel Leon Straatmann erreichte mit 737 Holz den sechsten Platz, dem Lok-Kegler war die gerade überstandene Krankheit noch anzumerken. Dennoch hofft der Blankenburger auf einen Start bei den Landesmannschaftsmeisterschaften, die Kreisauswahl wird durch die verantwortlichen Trainer des KKBV Harz festgelegt. Einen Riesensprung nach vorn machte der jüngste Lok-Kegler Tim Buchholz in seinen Leistungen, mit 707 Holz erreichte er auf dieser schwer zu spielenden Bahn einen guten achten Platz.

Die nächste Überraschung gab es bei den A-Jugendlichen. Die Blankenburgerin Laura Auerswald düpierte mit ihrer Tagesbestleistung von 866 Holz die komplette Leistungsspitze des Harzkreises. Einzig Katherine Ventur (SG Hydraulik Ballenstadt) konnte mit 851 Holz einigermaßen mithalten. Die Top-Favoritinnen Jula Tropschug vom SV 02 Heudeber (830) und Lea Röder vom KSC Ilsenburg (823) landeten als Viert- und Fünftplazierte ebenso im geschlagenen Feld, wie die für Ballenstedt spielende Jennifer Müller (815), die sich als nationale Auswahlkandidatin mit Rang sechs begnügen musste. Die Bronzemedaille ging an ihre Mannschaftskameradin Amelie Bandurski (831).

Auch in der männlichen Jugend A sorgte ein Lok-Kegler für den Paukenschlag, Felix Ullmann errang mit 861 Holz den Harzmeistertitel vor Joel Nebe vom SV Heudeber (852) und Niklas Trenkel von der SG Hydraulik Ballenstedt (847). Auf den "Qualifikationszug" zu den Landesmeisterschaften sprangen auch Jeremie Tropschug (SV 02 Heudeber) mit 843 Holz und Julian Werner (Geele Kaugel Ditfurt) mit 841 Holz auf. Auf Seiten des SV Lok musste Justin Heinze seinen Wettkampf beim Stand von 377 Holz wegen Kniebeschwerden abbrechen.

Die fünf Erstplatzierten der beiden A-Jugend-Konkurrenzen (weiblich und männlich) vertreten den Harzkreis bei den Landesmeisterschaften, die am 11. und 12. April in Morsleben und Süplingen ausgetragen werden.