Wernigerode (ige) l Die Skisportler aus Sachsen-Anhalt haben die Winterferien zu einer intensiven Vorbereitung auf die bevorstehenden Wettkämpfe genutzt. Dank des guten Winterwetters fanden die Skilangläufer des Skiverbandes optimale Bedingungen vor, um sich auf die nächsten Höhepunkte vorzubereiten. Die hervorragend präparierten Loipen in Schierke, Drei-Annen-Hohne und Benneckenstein boten beste Voraussetzungen für gemeinsame Trainingseinheiten in der schulfreien Zeit.

Zwar musste der Skiverein Hasselfelde seine geplanten Wettkämpfe absagen, dafür vertraten mit Max Kermer und Jean-Michel Fräsdorf zwei seiner Mitglieder den Skiverband Sachsen-Anhalt beim Deutschen Schülercup in Goldlauter. Auch der NSV Wernigerode schickte mit Nachwuchsathletin Franziska Dahlhaus und Thomas Kühlmann zwei Starter ins Rennen, Thomas Hedderich (Hüttenröder SV) und Sebastian Deicke (WSV Elbingerode) komplettierten das Harzer Aufgebot. Die Erwachsenen starteten beim parallel ausgetragenen Deutschlandpokal. Die Ergebnisse zum Wettkampf folgen in Kürze.

Die Skispringer um Leif Fricke vom Ski-Klub Wernigerode trainierten währenddessen auf der 60-m-Schanze im sächsischen Klingenthal, um sich für die Wettkämpfe vorzubereiten, die am folgenden Wochenende in Johanngeorgenstadt stattfinden. Sie nutzen diese größere Anlage, da die Schanze in Wernigerode derzeitig rekonstruiert wird.