Osterwieck (ige) l Zum Beginn des neuen Jahres hat der Karateverband Sachsen-Anhalt (KVSA) traditionell Vertreter aller Karatevereine zu einem gemeinsamen Lehrgang eingeladen. In diesem Jahr fand dieser Lehrgang in Merseburg statt und weit über 100 Karateka folgten der Einladung.

KVSA-Präsident Alexander Löwe eröffnete die Veranstaltung und übernahm auch gleich eine der ersten Einheiten. Mit den unterschiedlichsten Themen wurde der Geschmack aller Anwesenden getroffen, jeder Teilnehmer nahm ein paar neue Anregungen mit nach Hause. Aus Wernigerode vertraten Thomas Wildies, Janet Stika, Franziska Mieland, Maik Kühnel, Jens und Marcel Groß die Traditionell Karate-Do Sportschule (TKS) und ließen sich von den Dozenten Alexander Löwe, Sebastian Edelmann, Matthias Witzke, Martin Köhler, Jörg König oder Stefan Rewohl interessante Trainingsbeispiele zeigen. Grundschule mit Fehleranalyse sowie Selbstverteidigungselemente und die Anwendung der Kata wurden ebenso dargeboten, wie für die Freikampfspezialisten verschiede Trainingsmöglichkeiten für Kumite.

Franziska Mieland und Marcel Groß nutzten die Gelegenheit bei der Schulung mit Sven Matzke, ihre Kampfrichterbeisitzerbescheinigung für Dan-Anwärter zu erwerben. Sie sind ihrem Ziel, die Prüfung zum 1. Dan in diesem Jahr abzulegen, ein gutes Stück näher gekommen. Letztlich blickte der TKS Wernigerode auf einen interessanten themenreichen Tag mit Karateka aus dem gesamten Bundesland zurück.