Blankenburg (ige) l Drei wichtige Punkte für den Klassenerhalt haben die A-Junioren des Blankenburger FV in der Verbandsliga beim 2:0-Heimsieg gegen den Haldensleber SC eingefahren.

Die BFV-Elf wollte unbedingt etwas aus diesem Spiel mitnehmen und übernahm auch sofort das Kommando. Der Gegner wurde früh attackiert, die daraus resultierenden langen Bällen brachten die Abwehr der Blütenstädter nur selten in Verlegenheit. Zweimal hatten die Einhemischen bei einer Abseitsfalle auch das nötige Glück. In der 18. Minute zahlte sich dann das energische Nachsetzen aus, eine Hereingabe von der rechten Seite brachte die Führung. Haldenslebens Lucas Bethge beförderte den Ball beim Versuch, vor seinem herauslaufenden Towart zu klären, ins eigene Tor.

In der Pause mahnten die BFV-Coaches ihr Team, weite druckvoll zu spielen und sich nicht auf der Führung auszuruhen. Nach anfänglichen Problemen fanden die Blankenburger wieder ins Spiel zurück. Als Haldenslebens Philipp Naute in der 65. Minute unnötig gegen BFV-Keeper Danny Geuer einstieg, spielten die Gastgeber nach Gelb-Roter Karte in Überzahl. Die Blütenstädter beherzten die Vorgabe ihrer Trainer, keinesfalls leichtsinnig zu werden. Eine Viertelstunde vor Schluss entschied Philipp Eckert die Partie nach energischer Vorarbeit von Manuel Reddig mit dem erlösenden 2:0 zu Gunsten des BFV. "Das war ein Spiel, auf das sich aufbauen lässt. Nur so kann man auch im Abstiegskampf bestehen", lobte Trainer Andreas Geuer seine Elf, der am Sonnabend bei Askania Bernburg das nächste Duell bei einem Mitkonkurrenten bevorsteht.

Blankenburger FV: Geuer - Reddig, Reinhardt, Tschochner, Kaye, Reitmann, Eckert, Krause, Duckek, Armes, Paul (Rubrecht, Kehl);

Torfolge: 1:0 Lucas Bethge (18. Eigentor), 2:0 Philipp Eckert (75.); Schiedsrichter: Kay Schröter; Zuschauer: 25.