2:2-Unentschieden haben sich der Harsleber SV Germania und TSV 1893 Langeln in der Fußball-Harzoberliga getrennt. Der Punkt hilft weder Harsleben beim Anschluss zur Tabellenspitze noch den Langelnern im Kampf gegen den Abstieg richtig weiter.

Harsleben (ige) l Die Partie begann mit dem fast schon obligatorischen Leichtsinnsfehler der Langelner Abwehr. Michael Schmolka erkämpfte sich den Ball und flankte maßgenau auf Kai Meldau, der mit herrlichem Kopfball in den Torwinkel vollendete (3.). In der Folge fanden die favorisierten Gastgeber allerdings nicht zu ihrem gewohnt druckvollen Spiel, es entwickelte sich ein Duell auf Augenhöhe. Christopher Göbel hatte mit einer schönen Einzelaktion die erste vielversprechende Gästechance, wenig später zielte Ingolf Geßler per Freistoß über das Tor. Im zweiten Versuch war der TSV-Routinier dann erfolgreich, ein als Flanke gedachter Freistoß senkte sich unhaltbar ins lange Eck (27.).

Nur elf Minuten später jubelten die Langelner erneut, wiederum hieß der Torschütze Ingolf Geßler. Nachdem Thomas Bomeier im Strafraum zu Fall gebracht wurde, entschied Referee Uwe Wille auf Elfmeter. Keeper Sebastian Dannhauer ahnte zwar die richtige Ecke, kam aber nicht an den Ball. Die letzte Möglichkeit der ersten Halbzeit hatten dann wieder die Heimelf, Michael Schmolka scheiterte mit toller Direktabnahme an Gästekeeper Christian Schulze.

Mit Beginn der zweiten Halbzeit übernahmen die Harsleber dann eindeutig das Kommando, die Gästeabwehr geriet durch indivuelle Fehler oder Abstimmungsprobleme einige Male mehrfach in Verlegenheit. So wurde ein Schuss von Michael Schmolka auf der Linie geklärt (48.), Kai Meldau traf nur den Pfosten (66.). Auf der Gegenseite vergaben die Langelner einige vielversprechende Konterchancen leichtfertig. Ein sehenswertes Freistoßtor von Sebastian Göbel zählte nicht, da Referee Uwe Wille indirekt angezeigt hatte.

Eine Viertelstunde vor Schluss wurden die Offensivbemühungen des Tabellenfünften schließlich mit dem Ausgleich belohnt. Kai Meldau scheiterte mit Schuss aus spitzem Winkel zunächst noch an Schulze, doch den Abpraller schob Michael Schmolka freistehend über die Linie. Mit dem nächsten Angriff hätte Kai Meldau das Spiel komplett drehen können, sein Schuss nach scharfer Eingabe ließ aber nur die Querlatte zittern.

Harsleber SV Germania: Sebastian Dannhauer - Marx, Hamann, Erdmann, Winkler, Tarczewski (65. Heine), Kokott, Sellnow (85. Freise), Wagner, Meldau, Schmolka;

TSV 1893 Langeln: Schulze - Geßler, A. Festerling, S. Göbel, Jericke, Fechner, A. Werner, Harms (75. Kirchhof), Blenke (56. Beckmann), Bomeier, C. Göbel;

Torfolge: 1:0 Kai Meldau (3.), 1:1, 1:2 Ingolf Geßler (27., 38. Foulstrafstoß), 2:2 Michael Schmolka (76.); Schiedsrichter: Uwe Wille (Dingelstedt); Zuschauer: 60.