Am 19. Spieltag der Regionalliga Nordost haben die A-Junioren des VfB Germania Halberstadt beim Chemnitzer FC mit 0:4 (0:1) verloren. Zwar reiste die Germania personell geschwächt an, doch die Niederlage wäre vermeidbar gewesen.

Halberstadt (sku) l Hoffnungsvoll traten die A-Junioren des VfB Germania Halberstadt die Reise nach Chemnitz an. Da sich die personelle Situation noch nicht entspannt hatte, standen auch an diesem Spieltag, mit Karl Feldmar und Nick Bamberg, wieder zwei B-Junioren in der Startelf. Beide erfüllten ihre Aufgaben mit höchstem Einsatz und zeigten, dass sie konditionell und kämpferisch in der Regionalliga mithalten können. Germania versuchte von Beginn an, die Himmelblauen vom eigenen Gehäuse fernzuhalten. In der zehnten Minute gelang dem CFC ein Tor, das aber aufgrund einer Abseitsstellung aberkannt wurde. Nach 25 Minuten das erste Achtungszeichen der Halberstädter. Kapitän Felix Kanter trat zum Freistoß an. Sein scharf getretener Ball hätte den Chemnitzer Torhüter fast überrascht, doch im letzten Moment holte er ihn noch aus der Luft. Auch Germania-Schlussmann Fabian Guderitz hatte nun seine Szenen, in denen er sich auszeichnete. Die Gastgeber erhöhten den Druck und Guderitz war mehrfach aufmerksam. In der 29. Minute mussten die Vorharzer dann den ersten Gegentreffer hinnehmen. Einen mit hohem Tempo vorgetragenen Angriff schlossen die Chemnitzer mit dem 1:0 durch Tom Baumgart ab. Mit diesem Ergebnis ging es in die Pause.

Mit der knappen Führung im Rücken machten die Hausherren zu Beginn der zweiten Hälfte erneut viel Druck. Zehn Minuten nach dem Wiederanpfiff führte eine fast identische Kopie des ersten Tores zum zweiten Gegentreffer. Danny Breitfelder war der Schütze zum 2:0. Die Halberstädter mussten nun mehr für die Offensive tun und kamen durch Tom Gruhle in der 67. Minute zu einer Möglichkeit, die allerdings nichts einbrachte. Kurze Zeit später zeigte der Schiedsrichter nach einem Zweikampf im Strafraum der Gäste auf den Elfmeterpunkt. Den Strafstoß nutzten die Chemnitzer durch Tony Thiam zum 3:0. Keeper Guderitz war zwar in der richtigen Ecke, doch den Treffer konnte er nicht mehr verhindern. Damit war die Gegenwehr der Gäste gebrochen und das Heim-Team erhöhte das Ergebnis noch auf 4:0. Erneut war es Breitfelder, der den Treffer erzielte. Die wohl beste Möglichkeit für die Germania hatte Kanter, der nach einem Eckball freistehend das Tor verfehlte. Mit dieser vermeidbaren Niederlage machten sich die Gäste auf den Heimweg. Das nächste Spiel in der Regionalliga ist erst am 14. März und somit bleibt genug Zeit, um die Kranken wieder zu integrieren.

Chemnitzer FC: Bößneck - Herzig (46. Breitfelder), Simic, Becker, Baumgart, Thiele (82. Tänzer), Thiam, Hartwig (56. Müller), Vogt, Schreiter (46. Karisik), Lucenka.

VfB Germania: Guderitz - Kanter, Wegner, Feldmar, Kreß, Krumnow, Roggenbuck, Gruhle, Kasten (79. Lange), Krause (63. Reschke), Bamberg.

Torfolge: 1:0 Baumgart (29.), 2:0 Breitfelder (55.), 3:0 Thiam (71. FE), 4:0 Breitfelder (80.).

Schiedsrichter: Matthias Lämmchen.