Wernigerode (ybr/fbo) l Erfolgreicher hätten die Hallen-Bezirksmeisterschaften in Magdeburg für die jüngsten Leichtathleten des Harz-Gebirgslaufverein nicht verlaufen können. Mit zwei Titeln, einer Silber- und drei Bronzemedaillen kehrten die Wernigeröder zurück.

In der Leichtathletikhalle am Olympiastützpunkt kämpften insgesamt 138 Teilnehmer aus 20 Vereinen um die ersten Bezirksmeistertitel in diesem Jahr. Am Start waren die Altersklassen 8 und 9. Erfolgreichster Athlet aus dem Harz war wieder einmal Jonathan Toppel, der seine Altersklasse dominierte. Zunächst sprintete er über 50 m in neuer persönlicher Bestzeit von 8,21 s als Dritter der M 9 ins Ziel und wurde Siebter im Weitsprung mit 3,45 m. Vor dem abschließenden 400 m-Lauf lag der HGL-Athlet auf Rang vier der Dreikampfwertung. Dann zeigte Jonathan sein Lauftalent, lief in Hausrekord von 1:11,66 min der Konkurrenz davon und wurde Bezirksmeister. Damit schob er sich auch im Dreikampf an die Spitze und holte mit 1020 Punkten den zweiten Titel in den Harz.

Ähnlich stark präsentierte sich die jüngste Wernigeröderin. Katharina Fischer lief über 400 m so schnell wie nie und erkämpfte sich in 1:24,08 min die Vizemeisterschaft in der W 8. Auch im 50 m-Sprint und im Weitsprung stellte die Achtjährige neue Hausrekorde auf und verpasste als Fünfte in 8,82 s und Sechste mit 3,09 m nur knapp die Medaillenränge. Damit erreichte sie bei ihrem Meisterschaftsdebüt einen hervorragenden fünften Platz im Dreikampf mit 896 Punkten.

Gleich zwei Bronzemedaillen nahmen die Mädchen der Altersklasse 9 mit nach Hause. In der Besetzung Lara Charleen Eigert, Janne Röder, Laura Christin Zier und Leni Straubing liefen sie in der Staffel über 4 x 100 m in 1:111,67 min als Dritte über die Ziellinie. Auch in der Mannschaftswertung des Dreikampfes setzten sich die Wernigeröderinnen knapp mit 3406 Punkten durch und holten erneut Bronze. Die beste Platzierung in der Einzelwertung erzielte hier Janne Röder, die als Neunte mit 922 Punkten noch in den Top-Ten lag und in allen drei Disziplinen (50 m/Weit/400 m) neue Bestwerte aufstellte (8,81/3,28/84,11). Lara Charleen Eigert sprintete in Hausrekord von 8,61 s auf einen tollen sechsten Platz über 50 m und landete im Dreikampf auf dem 14. Platz (889 Punkte, 3,07/87,42). Im Mittelfeld platzierten sich Leni Straubing als 24. (830; 8,99/2,83/85,87) und Neuzugang Laura Christin Zier als 37. (765; 9,01/2,50/87,90). Mit diesen tollen Ergebnissen waren nicht nur die Trainer Achim Daniel und Yvonne Brandecker zufrieden, auch die mitgereisten Eltern freuten sich über den unerwarteten Erfolg.