Einen souveränen Heimsieg hat das Männerteam vom HT 1861 Halberstadt am Sonnabend im Harzkreis-Duell gegen den HV Ilsenburg II eingefahren. Gegen den Bezirksliga-Aufsteiger hieß es am Ende 37:19 (16:9).

Halberstadt (fbo) l Am letzten Sonnabend empfing der HT 1861 den Vorletzten aus Ilsenburg. Das Hinspiel hatte die Sieben um Trainer Olaf Feldheim zwar gewonnen, doch es war das bis dato schlechteste Spiel in dieser Saison. Die Mannschaft war also gewarnt.

Dementsprechend begann der HT sehr konzentriert. Zwar gingen die Ilsestädter in Führung, jedoch postwendend übernahmen die Hausherren das Zepter. Zwei Tore von Torsten Reuner brachten das 2:1.

Im Angriff spielte Matthias Aschbrenner seine Nebenleute immer wieder frei oder kam selbst durch gute Einzelaktionen zum Torerfolg. Da Trainer Feldheim im Angriff immer wieder umstellte, von einem auf zwei Kreisspieler, konnten sich die Ilsenburger letztendlich nicht darauf einstellen. Davon profitierte vor allem Jan Krause. Er nutzte die sich bietenden Lücken der Gästeabwehr und erzielte beim 10:6 eines seiner insgesamt elf Tore.

Die 6:0-Abwehr um Christopher Hamann stellte sich immer besser auf die Angriffe der Ilsenburger ein. Die Kreisanspiele, sonst eine Stärke der Gäste, konnten ein ums andere Mal verhindert werden. Und im Tor lieferte Thomas Reuner wieder einmal eine starke Leistung ab und war ein guter Rückhalt für seine Mannschaft. Wurden Bälle abgefangen, funktionierte das Umkehrspiel der Domstädter optimal. Somit wurden leichte Tore erzielt. Mit einem beruhigendem 16:9 ging es in die Pause.

Die Vorgabe für den zweiten Abschnitt erläuterte Feldheim: "Nicht nachlassen!" Der HT 1861 begann dementsprechend. Mit einem Zwischenspurt zum 21:11 wurden die Weichen früh auf Heimsieg gestellt. Jetzt konnte sich auch Bastian Liebscher, durch seine Mitspieler gut frei gespielt, mehr und mehr durchsetzen. Der Gegner hatte nicht mehr viel entgegenzusetzen. Tor um Tor (25:13, 31:17) setzte sich die HT-Sieben ab. Erfreulich war hierbei, dass auch die jungen Spieler Tim Fröhlich, Lucas Bögelsack und Jonathan Herrmann ihre Chancen nutzten. Per Konter oder mit gelungenen Einzelaktionen kamen sie zum Torerfolg. In den letzten zehn Minuten resignierten die Ilsestädter, während die Halberstädter nochmal zum Endspurt ansetzten. Mit einem 7:2-Lauf fiel der Endstand von 37:19 am Ende sehr deutlich aus.

Halberstadts Trainer Olaf Feldheim war zufrieden mit dem Gezeigten: "Wir wollten das Hinspiel unbedingt vergessen machen und uns Selbstvertrauen für das schwere Auswärtsspiel in Langenweddingen holen. Das ist uns eindrucksvoll gelungen."

HT 1861 Halberstadt: Thomas Reuner - Krause (11), Hammann, Fröhlich (1), Bögelsack (2), Herrmann (3), Liebscher (6), Torsten Reuner (3), Aschbrenner (12).