Die Halberstädter Handballfrauen haben sich am Wochenende im Heimspiel gegen den SV Eiche 05 Biederitz 21:21-Unentschieden getrennt und damit einen wichtigen Punkt für den Klassenerhalt gesichert.

Halberstadt (fbo) l Beide Mannschaften mussten arbeitsbedingt auf Spielerinnen verzichten, dennoch sahen die Zuschauer ein temporeiches Handballspiel.

Durch Tore von Katharina Jantzen und Deborah Konitzer gingen die HT-Frauen mit 2:0 in Führung. Für alle Beteiligten wurde sehr schnell klar, dass es ein Spiel auf Augenhöhe mit offenem Ausgang wird. Bei wechselnder Führung konnte sich bis zum 6:6 nach 14 Spielminuten keine Mannschaft absetzen. In der Folge hatten die HT-Frauen ihre stärkste Phase im Spiel. Die Abwehr, wie schon in der Begegnung gegen Barleben, mit Josephine Sawall und Heike Kayser im Mittelblock, arbeitete beweglich und zwang die Gäste zu Würfen aus schwierigen Positionen. Das Umkehrspiel wurde beispielhaft umgesetzt. Für den HT trafen Vanessa Dziergwa, Andrea Fröhlich und Katharina Jantzen. Bis zur 23. Spielminute hatten sich die Halberstädterinnen eine 10:7-Führung erspielt. Durch unnötige technische Fehler im Aufbauspiel und überhastete Würfe im Angriff wurde dieser Vorsprung bis zur Halbzeit wieder verspielt. Beim Stand von 11:12 ging es in die Kabinen.

Mit Beginn der zweiten Halbzeit spielten die Halberstädterinnen wieder mit mehr Ruhe. Aus guten Wurfpositionen kamen sie zum Abschluss oder konnten nur durch Foulspiel gebremst werden. Alle Siebenmeter wurden sich verwandelt. In der 43. Spielminute führten die Gastgeberinnen mit zwei Toren (18:16). Die Gäste aus Biederitz gaben allerdings zu keinem Zeitpunkt auf und kämpften bis zum Schlusspfiff um jeden Ball. Die HT-Frauen gingen zwar immer wieder in Führung (19:18, 20:19 und 21:20), aber am Ende sollte es für einen Sieg nicht reichen.

Trainer Denis Schmid hätte gern einen Punkt mehr gehabt, zeigte sich dennoch nicht unzufrieden: "Mit dem Unentschieden können wir gut leben, auch wenn bestimmt ein Sieg möglich gewesen wäre. Wir haben fast die Hälfte unserer Tore per Siebenmeter erzielt. Das macht schon deutlich, dass uns die Alternativen auf der Bank gefehlt haben. Der Mannschaft gilt ein großes Kompliment. Die Einstellung und die Stimmung waren super. So wollen wir auch den Rest der Saison bestreiten."

Das Spiel am nächsten Sonnabend in Langenweddingen wurde krankheitsbedingt vom Gastgeber abgesagt.

HT 1861 Halberstadt: Loß, Zabel - Sawall, Fröhlich, Konitzer, Jantzen, Kayser, Kaufmann, Kleemann, Dziergwa.