Halberstadt (esc/fbo) l Neun Teams aus dem Altkreis Halberstadt waren am Wochenende im Spielbetrieb aktiv. Sie schlossen den Spieltag mit 12:6 Punkten ab. Das Jugendteam vom Halberstädter KSV Harmonie (HKSVH) wurde nach dem Auswärtssieg vorzeitig Kreismannschaftsmeister. Bitter ist die Heimniederlage der HKSVH Senioren, welche damit im Abstiegskampf stecken bleiben.

In der Verbandsliga hatten die HKSVH Senioren die SG Blau-Weiß Dessau zu Gast. Trotz starker Leistung verloren die Hiesigen mit 3122:3157 Kegel und 3:5 Wertungspunkten (WP). Die Dessauer mussten neuen Bahnrekord spielen, um zu gewinnen. Nun müssen die Halberstädter ihre beiden letzten Spiele gewinnen, um noch den Klassenerhalt zu schaffen.

Der SV Einheit Halberstadt gewann in der Landesklasse sein Auswärtsspiel beim TuS Elbe Aken (3158:2995, 5:3). Hier sorgte ein starker Mittelblock mit Ralf Kaufmann (592) und Philipp Pfeiffer (569) für den Sieg, welchen Daniel Hedel (521) dann im Schlussblock sicher stellte.

Halberstädter KSV Harmonie: Frank Piechotta (534 Kegel, 1 WP), Horst Voß (523, 0), Klaus Liebke (533, 1), Hans-Jürgen Schmidt (494, 0), Bernhard Roedat (521, 1), Reinhard Woditsch (517, 0).

SV Einheit Halberstadt: Holger Korzen (500 Kegel, 0 Wertungspunkte), Andreas Tamme (474, 0), Philipp Pfeiffer (569,1 ), Ralf Kaufmann (592, 1), André Fehrecke (502, 0), Daniel Hedel (521, 1).

In der Kreisoberliga (Kreisunion Salzlandkreis, Magdeburg, Börde, Harz) hatte der HKSVH drei Spiele zu bestreiten. Das zweite Herrenteam hatte den bisher ungeschlagenen Tabellenführer, den Magdeburger SV 90 II, zu Gast und brachte diesen nach einem spannendem Spiel die erste Saisonniederlage (3034:3016) bei. Die Senioren des HKSVH II hatten beim Schönebecker SV zu spielen. Hier ging es um wichtige Punkte für die Kreismeisterschaft. Die Halberstädter hatten die Gastgeber am Rande einer Niederlage, aber am Ende siegten die Elbestädter (1940:1896).

Auch die Jugend vom Halberstädter KSVH hatte ein Auswärtsspiel zu bestreiten. Sie trat als Tabellenführer beim Verfolger SV Salzland Staßfurt an. Die Hiesigen hatten keine Probleme dort zu gewinnen (1736:1594) und machten damit vorzeitig - drei Spieltage vor Ende der Saison - den Kreismeistertitel klar.

Die Halberstädter Nachwuchssportler haben nun uneinholbare acht Punkte Vorsprung auf die Staßfurter.

HKSVH II, Herren: André Schröder (506), René Hoffmann (531), René Bertram (477), Michael Seelig (469), Bernd Gerloff (528), Nico Just (523).

HKSVH II, Senioren: Rolf Seesemann (496), Hans-Jürgen Scholz (443), Reinhold Krov (451), Wolfgang Plock (506).

HKSVH, Jugend: Pia Holschumacher (396), Alicia Holschumacher (396), Jeremy Mertel (452), Chris Rienäcker (492), Lukas Bittner (390, Streichwert).

In der Kreisliga waren vier Teams aus dem Altkreis Halberstadt im Spielbetrieb. Da der SV Einheit II beim SC Seeland (2011:1888), und der SV Rodersdorf beim SV Aspen-stedt II (2025:1936) die Auswärtsspiele gewannen, bleiben beide Teams im Kampf um die Tabellenführung (20:4 Punkte) an der Spitze. Die Aspenstedter Erste gewann knapp gegen TuS Elbingerode I (1911:1888).

SV Einheit Halberstadt II: Siegfried Dähne (527), Sebastian Winter (497), Ekkehart Damm (476), Andreas Tamme (511).

SV Rodersdorf: Roland Hübner (459), Kristian Schneidewind (489), Wolfgang Herz (555), Detlef Katzbach (522).

SV Aspenstedt II: Frank Bruchmann (489), Wilfried Maschner (474), Friedhelm Großhennig (486), Mario Maschner (487).

SV Aspenstedt: Steffen Hoppe (484), Thomas Käsebier (465), Andreas Schärfe (452), Wilfried Hübert (510).