Wernigerode (ige) l Die Fußballfrauen des MSV Wernigerode haben sich am letzten Spieltag der Sachsen-Anhalt-Liga, Staffel Nord, den Einzug in die Meisterrunde gesichert. Beim 1:0-Sieg im Punktspiel beim direkten Konkurrenten Rot-Weiß Arneburg überzeugte das Team vom neuen Trainergespann Manuel Thaus/Jens Hoppe mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung.

Der MSV setzte von Beginn an die Vorgaben des Trainergespanns um und zeigte vor 130 zahlenden Zuschauern über volle 90 Minuten eine kämpferisch und spielerisch sehr gute Leistung. Vom Anpfiff weg waren die Gäste spielbestimmend und setzen die Arneburgerinnen unter Druck. In der Anfangsphase war es Anja Wagner, die freistehend vor der Arneburger Torhüterin die erste große Chance nicht nutzen konnte. Immer wieder erarbeiteten sich die MSV-Frauen sehr gute Möglichkeiten, doch entweder das Abseits oder Torhüterin Annika Wölkert standen dem verdienten Führungstreffer im Weg. Da Melissa Krakowski mit einem straffen Schuss aus 17 Metern nur die Latte des Arneburger Gehäuses traf, ging es mit einem schmeichelhaften 0:0 aus Sicht der Arneburgerinnen in die Halbzeitpause.

Auch nach dem Seitenwechsel drängte der MSV Wernigerode auf den Führungstreffer, mehrere Chancen durch Marisa Müller, Anja Wagner, Stephanie Träbert und Juliane Kühnel wurden ausgelassen. So dauerte es bis zur 78. Minute, bis Stephanie Träbert den überfälligen Führungstreffer für die Harzerinnen erzielte. Fünf Minuten vor Schluss hätte die gleiche Spielerin auf 0:2 erhöhen können, scheiterte aber erneut an der guten Torhüterin Annika Wölkert. Dennoch blieb es beim 1:0-Sieg, mit dem der MSV Wernigerode als Tabellendritter neben dem Magdeburger FFC II, Rot-Schwarz Edlau, SV 1922 Pouch-Rösa, SV Allstedt und SV Blau-Weiß Dölau die Meisterrunde der Sachsen-Anhalt-Liga komplettiert.

"Ich bin stolz auf die Mannschaft, dass sie das vorgegebene Ziel in so kurzer Zeit umgesetzt hat. Jetzt freuen wir uns auf die interessanten Begegnungen in Hinblick auf die Landesmeisterschaft", meinte ein zufriedener Trainer Manuel Thaus.

MSV Wernigerode: Festerling - Friedrich, Deter, Hartmann, Kühnel, Reißland, Müller, Manger (85. Böhme), Krakowski, Träbert, Wagner.