Hasselfelde (ige) l Mit einem 2:1-Erfolg über Tabellenschlusslicht FC Einheit Wernigerode II hat sich Grün-Weiß Hasselfelde wieder ins gesicherte Tabellenmittelfeld abgesetzt.

Dabei präsentierten sich die Gäste keineswegs wie ein Tabellenletzter, starteten über die beiden Außenbahnen gute Angriffe. Bei der ersten Chance wurde Dominik Stetz freigespielt, scheiterte aber am gut reagierenden Keeper Knut Hahne (14.). Wenig später köpfte Sascha Fiege nach einem Eckball über das Tor. Die erste Hasselfelder Chance vergab Nico Rißmann freistehend (21.). Eine Minute später bereitete er mit seiner Hereingabe das Führungstor von Fabian Reinsdorf vor. Doch vom Anpfiff weg glichen die Hasseröder aus, Fiege köpfte eine lange Freistoßeingabe ins Tor. Fortan verlief die Partie bis zur Pause offen und ohne größere Chancen.

Kurz nach Wiederanpfiff wurde es turbulent. Nach einer Aktion gegen Fabian Reinsdorf entschied der Referee auf Elfmeter, doch sein Assistent korrigierte auf Schwalbe. Der Mann an der Linie war auch an der nächsten Aktion beteiligt, als Robert Schulz wegen angeblicher Tätlichkeit Gelb-Rot sah. Trotz Überzahl erspielte sich Einheit kaum Chancen, stattdessen schoss Nico Rißmann die Hasselfelder nach einem Konter in Front. In der Folge verpasste die Heimelf durch Rißmann (2) und Posselt die Entscheidung, Gästekeeper Pascal Brüning parierte hervorragend. Der unrühmliche Schlusspunkt folgte nach dem Abpfiff, Hasselfeldes Jan Heyer sah wegen Schieri-Beleidigung die Gelb-Rote Karte.

Torfolge: 1:0 Fabian Reinsdorf (22.), 1:1 Sascha Fiege (23.), 2:1 Nico Rißmann (67.); Schiedsrichter: Jörn Langbein (Auleben); Zuschauer: 55; bes. Vorkommnisse: Gelb-Rote Karten gegen Robert Schulz (60.) und Jan Heyer (beide Hasselfelde, 90.+4).