Halberstadt l Die Erfolgsserie wurde fortgesetzt: In der Landesliga Nord hat der VfB Germania Halberstadt II den fünften Sieg in Serie, dabei das dritte Mal nacheinander zu Null, eingefahren. Mit der Maximalpunktzahl von zwölf Zählern und 18:1 Toren im Jahr 2015 kann das Team vom Trainergespann Armes/Gerlach auf eine bisher makellose Bilanz verweisen.

Erneut gab es personelle Umstellungen. Florian Roggenbuck rückte von den A-Junioren ins Team. Für den abwesenden Fabian Guderitz (mit der A-Jugend in Babelsberg/d.Red.) rückte Spielertrainer Enrico Gerlach ins Tor. Er sollte die ersten 45 Minuten ohne Gegentor überstehen. Nach dem Seitenwechsel wurde er von Danilo Dersewski abgelöst. Dieser kam direkt vom Abschlusstraining der ersten Mannschaft nach Calbe gereist.

Bei der TSG startete der Gast aus dem Vorharz eher passiv. Man wollte in erster Linie den Ball halten, TSG-Konter verhindern, aus einer sicheren Defensive heraus spielen, um das Leder längstmöglich vom eigenen Torwart wegzuhalten. Nur einmal geriet der VfB in Not, da rettete aber Carsten Madaus für Keeper Gerlach auf der Linie.

Weil Calbe auch im zweiten Abschnitt offensiv eher zurückhaltend agierte, übernahm nun mehr und mehr Halberstadt das Spielgeschehen. Mit Geduld wurden die Angriffe ausgespielt. Innerhalb kurzer Zeit sorgten Denny Piele im 1-1 und Marcel Probst aus dem Gewühl heraus für die 2:0-Führung. Steven Rentz legte nach Köhler-Vorarbeit zum 0:3-Endstand nach. "Das Team strahlt derzeit so viel Sicherheit aus, da geht selbst so ein `Experiment` mit Gerle im Tor gut", freute sich Karsten Armes über die nächsten drei Zähler.

VfB Germania Halberstadt II: Gerlach - Helmholz (76. Schaaf), Piele, Worbs, Köhler, Christian Madaus, Probst, Schmidt, Rentz, Roggenbuck (46. Dersewski), Carsten Madaus;

Torfolge: 0:1 Denny Piele (62.), 0:2 Marcel Probst (65.), 0:3 Steven Rentz (76.); Schiedsrichter: Franz Unger; Zuschauer: 22.