Osterwieck (fbo) l Die Damen vom SC Osterwieck sind mit einem klaren Auswärtssieg vom SC Langenhagen zurückgekehrt. Die Basketballerinnen haben am Wochenende einen ungefährdeten 47:18-Sieg in der Oberliga gefeiert.

Mit Lara Wagner, Katharina Schmidt, Melanie Kruppa und Julia Ebeling vielen gleich vier Spielerinnen aus. Im Spiel selbst machten sich die vielen Ausfälle nur am Anfang bemerkbar. Der SCO hatte leichte Probleme in der Offensive und konnte sich im ersten Viertel noch nicht absetzen.

Im zweiten Spielabschnitt fingen sich die Ilsestädterinnen. Die Intensität, mit der die Verteidigung des SCO auftrat, nahm deutlich zu. Der SC Langenhagen hatte der aggressiven Mann-Mann-Verteidigung der Osterwieckerinnen nichts entgegenzusetzen und konnte im zweiten Viertel nicht einen Korb erzielen. Mit einer 20:7-Führung für den SC Osterwieck ging es in die Pause. In der zweiten Spielhälfte, wurde die Partie zunehmend ruppiger. Der SC Langenhagen versuchte mit körperlicher Härte das Spiel herumzureißen. Die Osterwieckerinnen ließen sich jedoch nicht beeindrucken und hielten weiter dagegen. Nach einer kurzen Druckphase der Langenhagenerinnen übernahm der SCO wieder die Kontrolle über das Spiel und baute die Führung weiter aus. Vor allem auf Grund der größeren individuellen Klasse im Team des SCO ging das Duell letztlich deutlich mit 47:18 an die Gäste. Ein kleines Comeback feierte dabei Michaela Bartel, die wegen der schwierigen Personallage kurzerhand reaktiviert wurde.

Am kommenden Sonntag steht das letzte Heimspiel der Damen des SC Osterwieck in dieser Saison an. Um 14 Uhr ist dann der BSC Acosta aus Braunschweig zu Gast in der Sporthalle im Ratsgarten. Die zuletzt ansteigende Formkurve des SCO lässt auf eine spannende Begegnung gegen den Tabellenzweiten aus Niedersachsen hoffen. Das Team hofft dann wieder auf zahlreiche Unterstützung von den Rängen.

SC Osterwieck: Bartel (2), Hübl (4), Kühn (4), Nagel (6), Rettberg (1), Stark (7), Steinhäuser (11), S. Wagner (12).