Die A-Junioren des VfB Germania Halberstadt haben die Regionalliga-Nordost-Partie beim SV Babelsberg 03 klar mit 1:6 (1:3) verloren.

Halberstadt (fbo) l Nachdem die A-Junioren des VfB am letzten Wochenende spielfrei hatten, traten sie nun beim Drittletzten des Klassements, dem SV Babelsberg, an. In der Hoffnung alle Grippeerkrankten und Verletzten wieder an Bord zu haben, hatte man sich gegen die Potsdamer einiges vorgenommen. Am Spieltag kam es allerdings anders und man musste erneut auf acht Stammkräfte verzichten, die noch nicht genesen waren. Da die B-1 Junioren zeitgleich ihr Pokalspiel gegen Merseburg austrugen, kamen kurzfristig B-Junioren zu ihrem Debüt in der Regionalliga, die hier noch keinerlei Erfahrungen gesammelt hatten. Ihre Aufgabe lösten sie mit viel Ehrgeiz und Engagement.

Bedingt durch die personelle Situation war man auf Halberstädter Seite bedacht, möglichst lange die Null zu halten. Wer nun dachte, die Vorharzer beschränkten sich auf die Defensive, sah sich getäuscht. Die erste Chance des Spiels hatte der Halberstädter Tom Gruhle. Seinen fulminanten Schuss aus 20 Metern lenkte der Potsdamer Keeper gerade noch über die Querlatte. In der Folge erarbeiteten sich auch die Babelsberger Möglichkeiten, bei denen aber Germania-Keeper Fabian Guderitz zur Stelle war. Nachdem die Vorharzer die ersten 20 Minuten offen gestalten konnten, führte eine Unstimmigkeit zwischen Guderitz und Innenverteidiger Felix Kanter zum 1:0 für die Hausherren. Kurz darauf verwertete der Potsdamer Torjäger, Lauritz Schulze-Buschhoff, eine hohe Hereingabe von rechts zum 2:0. Germania festigte sich wieder, musste aber nur wenige Minuten später den nächsten Rückschlag hinnehmen. Nach einem Spielzug über rechts, kam eine Flanke in den Strafraum der Halberstädter. Der Abnehmer stand deutlich im Abseits. Der Pfiff des Schiris blieb zur Verwunderung aus. Stattdessen entschied der Unparteiische, nach einem Foul an diesem Spieler, auf Strafstoß für die 03-er. Diesen verwandelten sie sicher zum 3:0. Germania berappelte sich kurz und kam nun selbst zu Tormöglichkeiten. Jonas Reichert verpasste nach Zuspiel von Jonas Lange nur knapp. In der 36. Minute bediente Maximilian Büter den gut positionierten Jonas Krause. Dieser überwand mit einem Heber Keeper Johannes Brückner und netzte zum verdienten 3:1 ein. In der Schlussminute der ersten Halbzeit waren die Gäste nicht gut organisiert. Aus einem eigenen Freistoß entstand ein Konter der Platzherren, den sie zum 4:1-Pausenstand abschlossen.

Nach dem Seitenwechsel stand wieder Germania-Keeper Guderitz im Fokus, der einige gute Szenen der Heimelf vereitelte. Auch Halberstadt hatte in der Folge Offensivaktionen, die allerdings nichts einbrachten. In der 60. Minute führte ein Ballverlust im Mittelfeld der Vorharzer zum 5:1 der Filmstädter. Nur wenige Minuten später erzielten die Potsdamer den 6:1-Endstand. Ein Freistoß aus halblinker Position fand den Weg unter der Halberstädter Mauer hinein ins Tor. Germania hätte danach noch Ergebniskosmetik betreiben können, doch einen Seelhorst-Pass konnte Krause nicht verwerten (72.). Da bis zum Schlusspfiff nichts Nennenswertes mehr passierte, gingen die Babelsberger als verdienter Sieger vom Platz.

Aus Halberstädter Sicht zieht man dennoch kein ganz schlechtes Resümee. Trainer Steffen Planitzer: "Mit dem Bewusstsein, das wir dieses Spiel eigentlich auf Grund der vielen Kranken und Verletzten verlegen wollten, dies aber vom Staffelleiter und Babelsberg nicht genehmigt wurde, haben wir uns anständig verkauft." Dirk Kanter ergänzte: "Die Moral und der Einsatz haben gestimmt und wir haben das Spiel über weite Phasen offen gestaltet."

VfB Germania Halberstadt: Guderitz - Kanter, Wegner, Dimter, Schröder, Seelhorst, Gruhle, Reichert, Lange (Edelmann), Krause, Büter;

Torfolge: 1:0 Oliver Traeder (22.), 2:0, 3:0 Lauritz Schulze-Buschhoff (23., 29.), 3:1 Jonas Krause (36.), 4:1 Eric Schulze (45.), 5:1 Dominik Mielke (60.), 6:1 Ricky Schneider (65.); Schiedsrichter: Christoph Beblik; Zuschauer: 65.