Wernigerode (mvo/fbo) l Am morgigen Sonntag bestreiten die Red Devils das letzte Bundesliga-Pflichtspiel der regulären Saison. Vor heimischer Kulisse empfangen die Harzer Floorballer um 16 Uhr in der Stadtfeldhalle BA Tempelhof Berlin. Die Hauptstädter rangieren aktuell auf Platz fünf und haben bereits die Playoff-Teilnahme gesichert. Diese haben auch die Roten Teufel als Zweitplazierter in der Tasche, doch während die Red Devils direkt für das Meisterschafts-Halbfinale qualifiziert sind, müssen die Berliner den Weg über das Viertelfinale gehen.

Obwohl es für die Harzer Floorballer im Spiel gegen Berlin eigentlich um nichts mehr geht, bereitet sich das Team von Devils-Coach Peter Gahlert mehr als ernsthaft auf dieses Duell vor: "Das Hinspiel endete knapp, Berlin ist immer gefährlich und für eine Überraschung gut", so Peter Gahlert. Berlin ist ein stets unberechenbarer Gegner. International aufgestellt mit zahlreichen ausländischen Spielern sorgten die Berliner in dieser Saison bereits für die ein oder andere Überraschung. So zum Beispiel konnten sie den auf Rang drei platzierten MFBC Leipzig im Hin- und Rückspiel besiegen. Doch am letzten Wochenende kassierten die Hauptstädter gegen die Floor Fighters Chemnitz eine herbe Niederlage.

Die Red Devils wollen ihrerseits beim letzten Heimspiel vor den Playoffs keine Geschenke mehr verteilen, sondern vielmehr die Spannung für die anstehende Meisterschaftsphase hochfahren. "Wir wollen mit einem Sieg in die Playoffs starten, dafür werden wir alles geben. Zudem wollen wir unseren Fans nochmal ein starkes Spiel bieten und uns damit für die Unterstützung in dieser Saison bedanken und gleichzeitig die Vorfreude für die Playoffs wecken", so Peter Gahlert.

Vor dem Bundesligateam ist bereits der U11-Nachwuchs im Einsatz. Im Zuge eines Turnier-Spieltag (10 bis 14 Uhr) kämpfen die Nachwuchsteufel um den Einzug in die Playoffs.