Die Spannung im Aufstiegskampf der Staffel 1 der Fußball-Harzliga hält auch nach dem 19. Spieltag unvermindert an. Aus dem dicht gestaffelten Spitzenquintett ließ diesmal nur der TSV Zilly mit einem Remis Federn.

Halberstadt l Tabellenführer bleibt der SV Meteor Wegeleben, der sich im Heimspiel gegen SV Empor Dedeleben trotz eines frühen Gegentreffers mit 4:1 durchsetzte. Daniel Brock schraubte sein Konto mit dem Ausgleichstreffer auf 39 Saisontore, Matchwinner war diesmal Kevin Rappe mit einem Dreierpack. Ärgster Verfolger bleibt der FSV Grün-Weiß Ilsenburg II, die Reserve des Landesklasse-Spitzenreiters setzte sich beim SV Fortuna Dingelstedt mit 3:2 durch.

Der TSV Zilly büßte durch das Unentschieden gegen Blau-Weiß Schwanebeck etwas an Boden ein, behauptete aber dank der besseren Tordifferenz den dritten Tabellenplatz vor dem Hessener SV. Die Blau-Gelben lösten ihre Pflichtaufgabe gegen das Tabellenschlusslicht Germania Groß Quenstedt mit einem 4:0-Sieg souverän. Auf Tuchfühlung zur Spitze bleibt auch der SV Grün-Gelb Ströbeck, der sein Auswärtsspiel bei abstiegsgefährdeten Elbingerödern mit 3:2 gewann. ImMittelfeldduell zwischen der SG Schlanstedt II/Eilenstedt und Germania Wernigerode II sammelten die Gäste beim 2:2 einen weiteren Zähler im Kampf um den Klassenerhalt.

In der Harzliga, Staffel 2, strebt der Quedlinburger SV unaufhaltsam der Rückkehr in die Harzoberliga entgegen. Die Schwierske-Elf gewann ihr Heimspiel gegen die SG Pansfelde souverän mit 6:0. Ärgster Konkurrent bleibt der SV Stahl Thale II, der sich beim Mitkonkurrenten FSV Reinstedt mit 3:1 durchsetzte. Die SG Westerhausen II/Wedderstedt verbesserte sich mit einem 2:1-Erfolg in Heimburg auf den dritten Tabellenplatz. Das Verfolgerduell zwischen Germania Neinstedt und der SG Stahl Blankenburg/Timmenrode wurde auf den 4. April verlegt. Im Kampf um den Klassenerhalt hat die SG Börnecke/Cattenstedt mit der herben 0:7-Heimklatsche gegen den SV Ermsleben einen weiteren Dämpfer hinnehmen müssen.

Die SG Badeborn/Ballenstedt II/Quedlinburg II strebt in der Harzklasse, Staffel 1, weiterhin mit deutlichem Vorsprung dem Aufstieg entgegen. Trotz eines Unentschiedens (1:1) beim FSV Stecklenberg rangiert die Spielgemeinschaft weiterhin acht Punkte vor der SG Dankerode, die bereits ein Spiel mehr ausgetragen hat. Die SG Rodersdorf/Wegeleben verbesserte sich mit einem klaren 8:3-Sieg über Germania Meisdorf auf den siebten Tabellenplatz.

In der Harzklasse, Staffel 2, hat Eintracht Osterwieck II seinen Vorsprung mit einem knappen 1:0-Sieg beim SV Eilsdorf auf fünf Punkte ausgebaut. Die Elf aus dem Ratsgarten profitierte von der klaren 0:4-Niederlage der SG Lüttgenrode bei der SG Badersleben/Dardesheim. Der zweite Verfolger Verfolger, MSV Eintracht Halberstadt, war spielfrei. Die Partie beim Hessener SV II wurde auf den 29. März verlegt.

Die größte Spannung bietet aktuell das Aufstiegsrennen in der Harzklasse, Staffel 3. Hier liegen die ersten vier Teams nur einen Punkt auseinander. Gewinner des Tages war der SV Langenstein II, der sich mit 3:2 bei der SG Langeln II/Heudeber II/Zilly II durchsetzte. Die FSG Drübeck (3:4 bei Rot-Weiß Abbenrode) und Einheit Sapelburg (1:3 bei der SG Ströbeck II/Danstedt) verpassten es mit Auswärtsniederlagen, am spielfreien Spitzenreiter TSV Berßel vorbeizuziehen.