Blankenburg (ige) l Nach drei Siegen in Folge haben die A-Juniorenfußballer des Blankenburger FV in der Verbandsliga wieder eine Niederlage hinnehmen müssen. Beim Tabellenführer Eintracht Salzwedel unterlag die ersatzgeschwächte BFV-Elf mit 0:6.

Neben mehreren krankheits- und verletzungsbedingten Ausfällen zogen einige Spieler den Besuch des Regionalliga-Spitzenspiels FCM gegen Zwickau oder eine Familienfeier dem eigenen Spiel vor. Da es auch aus der B-Jugend keine Unterstützung gab, fuhr der BFV mit neun Spielern in die Altmark. Folgerichtig gingen die Harzer mit dem Ziel in die Partie, das Ergebnis im Rahmen zu halten. Mit viel Kampfgeist, Glück und Geschick ließen die Blankenburger bis zur Pause nur zwei Gegentore zu, in der Offensive fanden die Blütenstädter erwartungsgemäß kaum statt.

Kurz nach Wiederanpfiff kassierte der BFV zwei weitere Gegentore, dennoch gab sich das Team nicht auf und ging bis an die Leistungsgrenze. Maximilian Rubrecht hatte sogar die Chancen zum Ehrentreffer, konnte den Ball nach schönem Angriff aber nicht im Tor unterbringen. Trotz der 0:6-Niederlage bekam die BFV-Elf auch vom Gegner viel Lob.

Blankenburger FV: Geuer - Reinhardt, Fehsecke, Kaye, Armes, Helmdag, Rubrecht, Krause, Paul.