Wernigerode (ige) l Mit der ersten Saisonniederlage und einem hohen Sieg sind die C-Mädchen von Germania Wernigerode in die Rückrunde der Fußball-Landesliga gestartet.

Germania Wernigerode - Chemnitzer FC 3:2 (3:1). Bevor das erste Punktspiel im Jahr 2015 auf dem Plan stand, testeten die Germania-Mädchen gegen einen namhafen Gegner im heimischen Sportforum. Mit dem 3:2-Sieg über den Chemnitzer FC legte der Herbstmeister einen gelungene Generalprobe für die Rückrunde hin. In einer Partie auf hohem Niveau führte die Heimelf zur Pause durch drei Treffer von Antonia Fessel mit 3:1. In der Schlussphase drängte Chemnitz auf den Ausgleich, traf jedoch in der Schlussminute mit einem Strafstoß nur den Pfosten.

Germania Wernigerode: Bölling - Tropschug, Adolf, Deicke, Westphal, Wagner, Fessel, Fischer, Heine, Brandenburger, Bräunert.

Hallescher FC - Germania Wernigerode 6:4 (3:2). Zum Rückrundenauftakt beim Halleschen FC fuhren die Germania-Mädchen nach dem deutlichen Sieg in der Hinrunde als Favorit klarer Favorit. Beide Teams benötigten einige Zeit, ihren Rhyhtmus zu finden. Die Harzerinnen vergaben einige Chancen leichtfertig und offenbarten auch in der Abwehr ungewohnt Fehler im Stellungsspiel und Schwächen im Zweikampfverhalten. Der Rückstand (16.) verunsicherte das Wagner-Team weiter, per Doppelpschlag erhöhte der HFC auf 3:0. Jetzt zeigte die Germania eine Reaktion, Telse Wagner und Ronja Deicke verkürzten zur Pause auf 3:2. Nach Wiederanpfiff wurde der Spitzenreiter durch einen Abwehrfehler kalt erwischt, schwaches Zweikampfverhalten führte zum 5:2. Erneut bäumte sich die Gemania auf, Telse Wagner stellte mit einem Doppelpack den Anschluss her. In der Folge wurden jedoch gute Chancen. Ein Ballverlust im Mittefeld führte zum 6:4 und besiegelte die erste Saisonniederlage.

Germania Wernigerode: Seidl - Bölling, Kubath, Westphal, Gruhl, Deicke, Wagner, Fessel, Fischer, Helmstedt, Heine.

VfB Sangerhausen - Germania Wernigerode 0:16 (0:11). Im Auswärtsspiel beim VfB Sangerhausen traf die Germania auf einen tief stehenden Gegner, dennoch gelang durch Antonia Fessel nach schönem Zuspiel von Christin Helmstedt die frühe Führung (6.). Nach einem Eckball erhöhte Telse Wagner per Kopf zur 2:0-Führung. Das Spiel der Germania wurde zwingender, mit schönen Kombinationen und variablen Spiel wurde der Druck erhöht. Sarah Dittmer, Laura Fischer, Ronja Deicke (3) und Telse Wagner legten bis zur 19. Minute zum 8:0 nach. Die Gegenwehr der Heimelf ließ merklich nach, schon zur Pause war das Ergebnis nach Treffern vin Telse Wagner, Ronja Deicke und Sarah Dittmer zweistellig. Nach dem Wiederanpfiff ließ die Konzentration bei der Germania im Spielaufbau und Abschluss etwas nach. Trotz der dicht gestaffelten Sangerhäuser Abwehr erhöhten Telse Wagner (3), Christin Helmstedt und Sarah Dittmer zum 16:0-Emdstand. "Ein hochverdienter Sieg nach überlegenem Spiel, in der diesmal die gesamte Mannschaft überzeugen konnte. Damit hat die Mannschaft eine gute Reaktion auf die Niederlage in der Vorwoche gezeigt", so Trainer Dirk Wagner.

Germania Wernigerode: Seidl - Kubath, Tropschug, Adolf, Deicke, Dittmer, Wagner, Fessel, Fischer, Heine, Helmstedt, Brandenburger.