Halberstadt (fbo) l In Vorbereitung auf die Delegiertenversammlung mit Präsidiumsneuwahlen des VfB Germania Halberstadt am 13. April, wurde planmäßig auch die Jahreshauptversammlung der Abteilung Fußball durchgeführt.

Auf der Tagesordnung standen wie gewohnt u.a. der Rechenschaftsbericht und wie alle zwei Jahre die Neuwahl der Abteilungsleitung. Während Abteilungsleiter Frank Butzke den zahlreich erschienenen Mitgliedern den Ist-Stand des Haushaltsplanes 2014 erläuterte und den Entwurf für 2015 eröffnete, ließ Holger Eheleben, VfB-Nachwuchsleiter, die sportlichen Ergebnisse Revue passieren. "Diese Bilanzen, sowohl die doch immer recht nüchternen Zahlen, aber vor allem auch die sportlichen Erfolge, können sich wirklich sehen lassen. Neben vielen Titeln, die unsere Nachwuchsmannschaften im Kreis und im Land errungen haben, steht der Aufstieg der A-Junioren in die Regionalliga für den Erfolg aller Nachwuchsmannschaften im Verein." Die Strategie des Nachwuchsleistungszentrums, von Thomas Waldow 2008 als inzwischen sehr erfolgreiches Projekt ins Leben gerufen, trägt demnach weiter Früchte.

Auf dieser Grundlage konnte mit dem "Grünen Band" eine Auszeichnung entgegengenommen werden, die alle sehr stolz macht und beflügelt, den eingeschlagenen Weg fortzusetzen. Auch der "Kristall des Sports" ist eine weitere und mehr als beachtliche Auszeichnung für den Fußball im Verein.

Dennoch zeigt sich gerade in diesen Tagen, dass der sportliche Erfolg kein Selbstläufer ist und Woche für Woche neu errungen sein will.

Es gab zu Recht auch kritische Anmerkungen. 18 Nachwuchsteams befinden sich im Trainings- und Wettkampfbetrieb, der mit höchst engagierten Trainern, die allesamt in ehrenamtlicher Tätigkeit bemüht sind, eine hohe Qualität im Training zu erzielen. "Leider aber waren die Rahmenbedingungen keineswegs optimal", so Butzke. Eine eingeschränkte Platznutzung im Stadion auf Grund der dringend notwendigen Platzregeneration sowie der Wegfall der Spiegelhalle im Spätherbst 2014 haben deutliche Spuren der Verärgerung bei vielen Kindern und deren Eltern hinterlassen. Intensive Bemühungen zur Erschließung von neuen Trainingsstätten, die vor allem von Holger Eheleben und Thomas Waldow auch erfolgreich erschlossen worden sind, haben etwas inzwischen für etwas Entspannung gesorgt.

Die neu gewählte Abteilungsleitung ist identisch mit der alten. Offensichtlich ist das ein Zeichen des Vertrauens und der Kontinuität, mit der im Verein gearbeitet wird: Frank Butzke als Abteilungsleiter bleibt ebenso im Amt wie Holger Eheleben als Nachwuchsleiter, Thomas Waldow als Nachwuchskoordinator und sehr erfreulicherweise auch Birgit Strube als Kassiererin. Butzke: "Sie leistet ein unglaubliches Pensum für die größte Abteilung des Vereins."

In seinem Schlusswort bedankte sich der neue und alte Sektionsleiter bei den Mitgliedern des Vereins, richtete Grüße an die Trainer, an die Eltern und Großeltern der Kinder und Jugendlichen, an die zahlreichen Sponsoren, an die Fußball GmbH und an das Präsidium des Vereins, nicht zu vergessen die Platzwarte, "die uns die Trainingsmöglichkeiten durch ihre tägliche Arbeit erst ermöglichen".