Fußball l Schlanstedt (mak) Durchhalteparolen wird man in Reihen des SV Olympia Schlanstedt in der Schlussphase der Saison nicht mehr hören. Zu groß ist mittlerweile der Abstand zum rettenden Ufer. Bei noch acht verbleibenden Spielen und 15 Punkten Rückstand ist der Klassenerhalt zwar theoretisch noch möglich, faktisch aber eher unwahrscheinlich. "Wir sind mittlerweile so weit, dass wir sagen, wir probieren bereits für die nächste Saison etwas aus. Gegen Hötensleben haben wir die seit Jahren jüngste Mannschaft aufgestellt, um etwas zu testen", sagte Abteilungsleiter André Stoffregen. Zwar stand am Ende eine deutliche 2:5 (0:1)-Pleite zu Buche, doch der Kampfgeist der "jungen Wilden" macht Hoffnung.

So waren die Gäste zwar in der ersten Hälfte spielbestimmend, doch nennenswerte Torchancen blieben aus. Pech für die Hausherren: Nach einem Pressschlag im Strafraum entschied der Unparteiische auf Strafstoß - eine fragwürdige Entscheidung. Steffen Zacher sagte "danke" und verwandelte zum 1:0 (8.).

"Wir haben mehr riskiert und wurden dann einfach ausgekontert."

Nach der Pause riskierten die Gastgeber mehr. Nach einer Hereingabe von Sebastian Stosch verpasste Peter Jirka knapp (46.). Auf der Gegenseite vollendete Ricardo Winkler einen guten Spielzug der Gäste zum 2:0 (54.), ehe Tobias Kittel einen Ballverlust der Schlanstedter nutzte und zum 3:0 einschob (61.). Die Vorentscheidung? Bei Weitem nicht. Vor allem weil der in dieser Saison noch sieglose Tabellenletzte viel Moral bewies und sich nicht aufgab. Der Lohn war der 1:3-Anschlusstreffer durch Stosch per Strafstoß (65.). Zuvor wurde André Eggert von den Beinen geholt. Letzterer war es auch, der in der 80. Minute aus 30 Metern abzog und somit per "Sonntagsschuss" zum 2:3 verkürzte. "Danach haben wir mehr riskiert und wurden einfach ausgekontert", sagte Stoffregen.

So verwerteten Dustin Kremling (85.) und Kittel die gut vorgetragenen Konterangriffe der Gäste und sorgten für den 5:2-Auswärtssieg ihrer Elf.

SV Olympia Schlanstedt: C. Stosch - Erdmann (68. Lansmann), S. Stosch, Eggert, Ahrens, Hentschel, Köhler (46. Romankewitz), Schrader, Hercht, Schweinehagen (44. Jirka), Stoffregen

Torfolge: 0:1 Steffen Zacher (8., EM), 0:2 Ricardo Winkler (54.), 0:3 Tobias Kittel (61.), 1:3 S. Stosch (65., EM), 2:3 Andre Eggert (80.), 2:4 Dustin Kremling (85.), 2:5 Tobias Kittel (88.); Schiedsrichter: Steffen Ehrhardt (Germania Wernigerode); Zuschauer: 137