Der Harsleber SV Germania hat sich mit einem 2:0-Erfolg über den Blankenburger FV II auf den dritten Tabellenplatz der Fußball-Harzoberliga vorgearbeitet.

Harsleben l Die Blankenburger reisten mit einigen Personalsorgen zum Spitzenteam nach Harsleben und gerieten gleich mit der ersten gefährlichen Aktion in Rückstand. Sebastian Heine lief nahezu ungehindert die Strafraumgrenze von rechts nach links entlang und vollendete mit tollem Schuss in den linken Torwinkel (5.). Danach verlief die Partie über weite Strecken ausgeglichen, beide Teams verzeichneten kaum nennenswerte Torszenen. Bei der besten Möglichkeit der BFV-Reserve schloss Patrick Falkenhagen nach schönem Zuspiel von Tobias Rudolf nicht entschlossen genug ab (26).

Die zweite Halbzeit war kaum angepfiffen, da hatten die Harsleber schon wieder zugeschlagen. Aus klarer Abseitsposition scheiterte Sebastian Dannhauer zunächst an Gästekeeper Kersten Lüttich. Beim folgenden Eckball waren die Gäste in der Abwehr unsortiert. Den Kopfball von Kai Meldau konnte Lüttich zwar noch parieren, doch der Ball sprang genau vor die Füße des Harsleber Torjägers, der zum 2:0 einschoss (46.). Im weiteren Verlauf der Partie, die durch einige umstrittene Entscheidungen an Hektik zunahm, agierte Harsleben deutlich druckvoller. Einige vielversprechende Angriffe wurden nun von fragwürdigen Abseitsentscheidungen zunichte gemacht.

Die Gäste hatten durch David Lindner zwei gute Möglichkeiten vorzuweisen, der BFV-Kapitän zielte aber mit Fernschüssen von kurz hinter der Strafraumgrenze zweimal knapp vorbei (64., 66.). Somit blieb es beim verdienten Harsleber Sieg, der aus Blankenburger Sicht durch die Gelb-Rote Karte von Michele Schütz wegen Meckern noch ein unrühmliches Ende hatte.

Harsleber SV Germania: Pitt - Hamann (35. Meldau), Wienecke, Hotopp, Heine, Winkler, Wagner, Tarcewski, Dannhauer, Freise;

Blankenburger FV II: Lüttich - Kairis, P. Neudek, Falkenhagen (55. Orzechowski), Dittmar, Pecher (88. Rumpf), Lindner (73. Blume), Rudolf, Schütz, Kammrath, Förster;

Torfolge: 1:0 Sebastian Heine (5.), 2:0 Kai Meldau (46.); Schiedsrichter: Steffen Ehrhardt (Wernigerode); Zuschauer: 56; bes. Vorkommnisse: Gelb-Rote Karte gegen Michele Schütz (Blankenburger FV II, 90.).