Langeln (ige) l Der TSV 1893 Langeln hat sich mit einem 3:0-Sieg im Kellerduell gegen Einheit Wernigerode II die Chance auf den Klassenerhalt gewahrt und seinem Trainer Uwe Jödecke ein nachträgliches Geschenk zum 60. Geburtstag bereitet.

Den besseren Start hatten allerdings die Hasseröder erwischt, mit dem Schwung vom Derbysieg begann die Einheit-Reserve in der Anfangsphase schwungvoll. Doch schon frühzeitig verflachte das Niveau, unzählige Fehlpässe auf beiden Seiten ließen kaum Spielfluss Zustande kommen. Die besten Chancen hatte der FC Einheit kurz vor der Pause: Erst scheiterte Chris Dickhut nach schöner Einzelleistung an Christian Schulze (36.), kurz darauf traf Kevin Gerhing aus 20 Metern die Querlatte (40.).

Nach dem Seitenwechsel übernahm die Heimelf mehr und mehr das Kommando und hatte nach Foul an Markus Wienert die Großchance zur Führung. Doch Ingolf Geßler scheiterte mit dem Elfmeter an Robert Schmidt (49.). Die Gastgeber blieben am Drücker und nach Pass von Michael Kirchhof traf Christopher Göbel zur verdienten Führung. Als der FC Einheit in der Schlussphase alles nach vorn warf, machte der TSV mit zwei Kontern alles klar. Beim 2:0 trat Einheit-Keeper Schmidt über den unglücklich springenden Ball, Antino Werner musste nur noch einschieben. Kurz darauf stellte Christopher Göbel nach Pass von Marius Sturm den etwas hoch ausgefallenen 3:0-Sieg sicher.

Torfolge: 1:0 Christopher Göbel (70.), 2:0 Antino Werner (86.), 3:0 Christopher Göbel (89.); Schiedsrichter: Torsten Nehrkorn (Quedlinburg); Zuschauer: 62.