Blankenburg (ige) l Mit Hans Gall feiert heute ein Urgestein des Blankenburger FV seinen 80. Geburtstag. "Entgegen den Gepflogenheiten bestimmter Renommierklubs", so Vereinschef Holger Löffelmann, "bekommt unser ,Haus- und Hofmaler`, wie er aufgrund seiner langjährigen Unterstützung für den Verein genannt wird, einen bis zum Jahr 2021 gültigen und nur in beiderseitigem Einvernehmen kündbaren Vertrag".

Der in Halle (Passendorf) geborene Hans Gall begann seine berufliche Laufbahn als Junglehrer für Kunst, Werken und Geschichte in Strasberg in Mecklenburg-Vorpommern. Nach der Heirat seiner Frau Marianne zog es das junge Ehepaar nach Blankenburg. Als großer Sport-Liebhaber dauerte es nicht lange, bis er sich der damaligen BSG Stahl Blankenburg, Sektion Fußball, anschloss. Seine Fähigkeiten stellte er als mitspielender Torwart in der Breitensport-Liga der Lehrer jahrelang unter Beweis, bis ihn eine Beinverletzung zum "Zuschauen" zwang.

Schon zu dieser Zeit wurde Hans Gall aufgrund seiner sportliche Fachkompentenz in den erweiterten Vorstand der BSG Stahl gewählt. Durch seine künstlerische Begabung zeichnete er seit Jahrzehnten für die gesamte Außenreputaion verantwortlich - angefangen von Plakaten, Urkunden über Geburtstagsbilder, Auszeichnungen bis hin zum Vereinsprogramm. "Es dürfte im gesamten Harzkreis nur wenige Verein geben, die seine Dienste in den zahlreichen Genres nicht in Anspruch nahmen. Ein Hauptaugenmerk seiner ehrenamtlichen Tätigkeit liegt auf der Chronik des 1921 gegründeten Vereins und umfangreichen Ausstellungen zu besonderen Jubiläen, wie die "90-Jahrfeier" vor vier Jahren. Sein Engagement für den Verein wurde mit zahlreichen Auszeichnungen auf Landessport- und Fußballebene gewürdigt, die mit dem DFB-Ehrenamtspreis ihren Höhepunkt fanden. Seine Familie gibt mit einem "verzwickten Lächeln" unumwunden und auch schon etwas stolz zu, dass sein Fußball-Engagement den Vorrang vor familiären Ereignissen hat - es ist sein "Ein und Alles".

"Der Blankenburger FV begeht in genau sechs Jahren sein ,100-jähriges Bestehen` und es gibt jede Menge zu tun. Wetten, dass der ,Haus und Hofmaler` heute in der Michaelsteiner Straße nicht nur vor den Augen zahlreicher Weggefährten, Sportfreunde und Arbeitskollegen die herzlichen Glückwünsche seines Vorstands entgegen nimmt, sondern auch den ihm vorgelegten ,Arbeitsvertrag`!", ist sich Holger Löffelmann sicher, dass Hans Gall seinen Blankenburger FV auch in den nächsten Jahren mit aller Kraft unterstützen wird.