Blankenburg (ige) l Eine 0:3-Niederlage haben die A-Juniorenfußballer des Blankenburger FV im Verbandsliga-Punktspiel gegen den Magdeburger SV Börde kassiert. Die Partie war bereits nach einer halben Stunde entschieden, da es den Blütenstädtern nicht gelang, den Gegner im Spielaufbau zu stören.

Die Blankenburger traten zu diesem Heimspiel zum wiederholten Mal mit gerade elf Spielern an, die sich gegen ein spielstarkes Team des MSV Börde von Beginn unter Druck gesetzt sahen. Bereits nach sechs Minuten fiel der Führungstreffer für die Gäste, Felix Fiedler vollendete freistehend von der Strafraumgrenze mit überlegtem Flachschuss. Die Forderungen des Trainergespanns, sich besser auf den Gegner einzustellen und enger zu decken, konnte nicht umgetzt werden. Die Magdeburger konnten fast ungehindert ihr schnelles und sicheres Passspiel aufziehen. Zwangsläufig fiel nach 18 Minuten das 0:2. Erneut war es Felix Fiedler, der nach einer Flanke von der rechten Seite am langen Pfosten völlig freistehend zum Abschluss kam.

Erst jetzt hielt auch der BFV besser dagegen und earbeitete sich gute Möglichkeiten, die aber nicht mit der nötigen Konzentration abgeschlossen wurden. Durch die offensivere Spielweise ergaben sich für den MSV Börde mehr Räume. Einen langen Ball über die Abwehr vollendete Dominik Banse zum vorentscheidenden 0:3. Bis zur Pause hätte der Rückstand sogar noch höher ausfallen können, doch die Gäste ließen mehrere klare Chancen aus.

Nach motivierenden Worten des Trainergespanns in der Kabine, präsentierte sich der BFV nach Wiederanpfiff deutlich besser und kreuzte einige Male gefährlich vor dem gegnerischen Tor auf. Da die Platzherren einige gute Möglichkeiten ungenutzt ließen, gerieten die Magdeburger, die nach der Pause einen deutlichen Gang zurück schalteten, aber nicht in Bedrängnis. "Hätte die Mannschaft von Anfang an so gespielt wie in der zweiten Halbzeit, wäre vielleicht mehr drin gewesen", analysierte Trainer Andreas Geuer.

BFV: Geuer - Reinhardt, Sobol, Tschochner, Reddig, Kaye, Rubrecht, Duckek, Fehsecke, Armes, Giermann.