Wernigerode (ige) l Durch eine 2:3-Niederlage beim Tabellenschlusslicht SV Förderstedt hat der FC Einheit Wernigerode einen großen Schritt in Richtung Landesliga-Klassenerhalt verpasst. Individuelle Fehler brachten die Hasseröder auf die Verliererstraße.

Schon nach 23 Sekunden zappelte der Ball das erste Mal im Netz der Hasseröder. Im Mittelfeld wurde nicht konsequent genug geklärt, Lucas Dübbecke setzte zu einem Solo auf der linken Seite an und schloss ungehindert ab. Damit waren alle Vorsätze der Hasseröder früh über den Haufen geworfen. Wenig später mussten die Gäste umstellen, da Christian Matschke verletzt ausfiel (11.). Danach neutralisierten sich beide Teams weitgehend im Mittelfeld und strahlten kaum Torgefahr aus. Aufregung kam nur auf, wenn das etwas überforderte Schieri-Gespann um Marcus Peters mit seinen Entscheidungen auf beiden Seiten für Unmut sorgte. Der Versuch der Hasseröder, das Spiel an sich zu reißen, blieb erfolglos. Stattdessen führte ein weiterer Abwehrfehler zum 2:0. Einen Eckball wurde zum Förderstedter Nils Fischer abgewehrt, der aus 18 Metern unhaltbar per Direktabnahme vollendete

Nach dem Seitenwechsel agierte der FC Einheit druckvoller. Als sich Andy Wipperling gut auf der linken Seite durchsetzte, verwertete Martin Gottowik die Hereingabe zum 2:1 (55.). In der Folge hatten die Gastgeber durch Markus Janich zwei große Möglichkeiten, den alten Abstand wieder herzustellen (62., 64.). Lucas Dübecke machte es in der 74. Minute besser. Er marschierte ungehindert die linke Seite entlang und traf zum 3:1. Nachdem Marcus Bolze die Chance zum 4:1 vergab (80.), schöpfte Einheit durch den erneuten Anschlusstreffer wieder Hoffnung. Der zweite Treffer von Martin Gottowik nach Flanke des eingewechselten Marco Oberstädt brachte aber nur Ergebniskosmetik.

Einheit Wernigerode: Helmstedt - Matschke (11. Gottowik), Braitmaier, Richardt, Pape, Alexander Kopp, Werner, Wipperling, Schulze, André Kopp (50. Oberstädt), Plantikow;

Torfolge: 1:0 Lucas Dübecke (1.), 2:0 Nils Fischer (40.), 2:1 Martin Gottowik (55.), 3:1 Lucas Dübecke (74.), 3:2 Martin Gottowik (85.); Schiedsrichter: Marcus Peter; Zuschauer: 88; bes. Vorkommnisse: Gelb-Rote Karte gg. Matthias Schulze (Einheit, 90.)