Wernigerode (ige) l Einheit Stapelburg hat seine Spitzenposition in der Fußball-Harzklasse, Staffel 3, gefestigt. Mit einem 2:1-Sieg zeigte sich der Tabellenführer für die bevorstehenden Topspiele gegen Drübeck und den SV Langenstein II gerüstet. Die Langensteiner Reserve patzte am 19. Spieltag ebenso wie der Tabellenzweite TSV Berßel.

SG Reddeber/Minsleben/Silstedt - Einheit Stapelburg 1:2 (0:0). In der ersten Halbzeit sahen die Zuschauer ein ausgeglichenes Spiel, in dem die Heimelf ein leichtes Chancenplus verzeichnete. Nach Wiederanpfiff steigerte sich der Tabellenführer und nutzte einen Torwartfehler zur Führung. Nach einem sehenswert herausgespielten Konter legte Christoph Pennig das vorentscheidende 0:2 nach. Der Anschlusstreffer für die SG Reddeber/Minsleben/Silstedt durch Christian Wiesner kam zu spät, um den Sieg des Spitzenreiters noch in Gefahr bringen zu können. Referee Frank Golla leitete die faire Partie umsichtig.

Torfolge: 0:1 Alexander Lübbecke (50.), 0:2 Christoph Pennig (60.), 1:2 Christian Wiesner (90.); Schiedsrichter: Frank Golla (Hessen); Zuschauer: 42.

Rot-Weiß Abbenrode - SG Langeln II/Heudeber II/Zilly II 3:0 (3:0). Die Partie begann kurios: Da die Gäste ihre Spielkleidung vergessen hatten, liefen beide Teams in Abbenröder Trikots auf. Über weite Strecken der ersten Halbzeit entwickelte sich ein abwechslungsreiches Duell mit guten Chancen auf beiden Seiten. Während der Tabellenvorletzte seine besten Möglichkeiten durch Marius Sturm und Christian König vergab, machten die Abbenröder in der Schlussphase der ersten Halbzeit Nägel mit Köpfen. Routinier Steffen Frank schoss die Heimelf in Front, Jann Rethfeldt erhöhte aus spitzem Winkel. Mit dem Pausenpfiff sorgte Tino Hagemeister bereits für klare Verhältnisse. Nach Wiederanpfiff bestimmte Abbenrode mit der klaren Führung im Rücken das Geschehen, ließ aber durch Niklas Kube, Martin Leiste und Rethfeldt Chancen für einen höheren Sieg aus.

Torfolge: 1:0 Frank Steffen (31.), 2:0 Jann Rethfeldt (39.), 3:0 Tino Hagemeister (45.); Schiedsrichter: Wolfgang Rogulla (Veckenstedt); Zuschauer: 40.

SG Benneckenstein/Hasselfelde II - SV Langenstein II 6:3 (5:0). Mit einer erschreckend schwachen ersten Halbzeit kam der Aufstiegsaspirant im Oberharz unter die Räder. Bereits zur Pause führte die SG Benneckenstein/Hasselfelde II nach sehenswerten Treffern mit 5:0. Die Hausherren waren den Gästen über 90 Minuten hinweg überlegen, schalteten aber nach dem Seitenwechsel einen Gang runter. Zwei umstrittene Elfmeter, die nach Paraden von Benneckensteins Keeper Mathias Vesterling jeweils erst im Nachschuss verwandelt wurden, und ein Treffer aus stark abseitsverdächtiger Position verhalfen Langenstein zur Ergebniskosmetik. Referee Reinhold Reddig hatte diesmal nicht seinen besten Tag erwischt.

Torfolge: 1:0 Martin Kätzel (6.), 2:0, 3:0 Christian Hoffmann (18., 22.), 4:0, 5:0 Matti Selker (24., 40.), 5:1 Uwe Spallek (71. ), 6:1 Matti Selker (80.), 6:2, 6:3 Uwe Spallek (83., 90.); Schiedsrichter: Reinhold Reddig (Blankenburg); Zuschauer: 38.