Wernigerode (ige) l Der Kampf um die Medaillenränge scheint aktuell in der Fußball-Landesklasse, Staffel 3, das größte Interesse auslösen. Die Frage nach dem Staffelsieger und den beiden Absteigern scheint bereits fünf Spieltage vor Saisonende beantwortet.

Dem FSV Grün-Weiß Ilsenburg fehlen nur noch zwei Siege, um die Sektkorken knallen zu lassen. Der vorletzte Schritt soll bereits an diesem Wochenende erfolgen, wenn die Ilsestädter beim FSV Drohndorf-Mehringen zu Gast sind. Nachdem der Aufsteiger im Hinspiel im Ilsenburger Eichholz mit 1:9 unter die Räder kam, sind die Grün-Weißen auch diesmal klarer Favorit. Die kurze Durstrecke mit dem Remis gegen Hadmersleben und der Niederlage in Osterwieck scheint überwunden, demgegenüber steht beim FSV Drohndorf-Mehringen eine Negativserie von fünf sieglosen Spielen in Folge.

Spannung verspricht das Verfolgerduell zwischem dem Schackstedter SV und dem SV Westerhausen. Die Westerhäuser waren am letzten Wochenende, obwohl selbst spielfrei, der große Gewinner der Verfolgergruppe. Durch Niederlagen des Schackstedter SV und Schwarz-Gelb Bernburg hat das Team von Trainer Ralf Hermann gute Chancen, die Saison wie schon im Vorjahr als Vizemeister zu beenden. Allerdings müsste die Wolfsberg-Elf hierzu in Schackstedt etwas Zählbares mitnehmen, die 0:3-Hinspielniederlage dürfte für ausreichend Motivation sorgen.

Den Weg nach oben fortsetzen will auch der Blankenburger FV, der als zweitbestes Rückrundenteam auch im Gastspiel beim TSV Hadmersleben in der Favoritenrolle ist. Im Hinspiel setzten sich die Blütenstädter am Ende deutlich mit 6:1 durch, diesmal dürften sie beim Tabellenneunten auf deutlich mehr Gegenwehr treffen.

Im Abstiegskampf hat der SV Eintracht Osterwieck die Chance, sich aller Sorgen zu entledigen. Zu Gast im Ratsgarten ist die ZLG Atzendorf, die das Hinspiel mit 3:1 gewann. Mit einer Revanche könnte die Eintracht auch in der Tabelle am direkten Kontrahenten vorbei ziehen.

Nur noch theoretischer Natur sind beim SV Langenstein die Chancen auf den Klassenerhalt. Bei sieben Punkten Rückstand müssen die Schwarz-Weißen ihr Heimspiel gegen den SV Hötensleben (Hinspiel: 2:4) unter allen Umständen gewinnen, um den Hoffnungsfunken am Leben zu erhalten.

Im einzigen Harzderby des 26. Spieltages stehen sich der SV Olympia Schlanstedt und der SV Darlingerode/Drübeck gegenüber. Die Gäste sind nach dem starken Auftritt gegen Schackstedt nur noch einen Sieg vom Klassenerhalt entfernt. Noch ohne Sieg ist dagegen weiterhin der SV Olympia Schlanstedt, dessen Abstieg seit letztes Wochenende auch theoretisch besiegelt ist. Beim Darlingeröder 7:3-Sieg im Hinspiel boten beide Teams ein munteres Torfestival, gegen zehn Tore hätten die Zuschauer im Sportpark auch diesmal nicht einzuwenden.

Tabelle, Landesklasse, Staffel 3

1.FSV GW Ilsenburg2374:2258

2.Schackstedter SV2469:3249

3.Schwarz-Gelb Bernburg2354:4546

4.SV Westerhausen2247:2845

5.Germania Wulferstedt2352:3141

6.Blankenburger FV2362:3839

7.SV 09 Staßfurt2354:3238

8.SV Hötensleben2449:5337

9.TSV Hadmersleben2340:4233

10.SV Darlingerode/Drüb.2350:6627

11.FSV Drohndorf-Mehring.2327:4323

12.ZLG Atzendorf2335:5122

13.Eintracht Osterwieck2327:5020

14.SV Langenstein2325:6413

15.Olympia Schlanstedt2320:882