Wernigerode (ige) l Mit einem klaren 35:24-Sieg bei Wacker Westeregeln II haben die Handball-Männer des HV Wernigerode II eine erfolgreiche Bezirksklasse-Saison als Tabellenzweiter abgeschlossen.

Obwohl sich an der Platzierung nichts mehr ändern konnte, ging die HVW-Reserve das Spiel motiviert an. Zum einen sollte die schwache zweite Halbzeit gegen Bernburg (27:27) vergessen gemacht, zum anderen die Rückrunde ungeschlagen beendet werden. Die erneut veränderte Formation benötigte einige Minuten, um ihren Rhythmus zu finden. Immer wieder konnten die Angriffsbemühungen der Gastgeber gestört werden, die Bälle wurden aber leichtfertig verworfen. Erst in der vierten Minute gelang Westeregeln der erste Treffer der Partie, dies sollte die letzte Führung für die Hausherren bleiben. Die HVW-Reserve fand immer besser ins Spiel und ging mit 5:2 in Führung.

Auch eine Auszeit der Westeregelner konnte den Spielfluss der Harzer nicht stören, mit einem Zwischenspurt zogen die Gäste von 8:5 auf 12:5 davon. Zu diesem Zeitpunkt nutzte Marco Jahn immer wieder geschickt die sich bietenden Lücken in der Deckung des Gegners. Bis zur Pause wuchs der Vorsprung weiter auf 19:11 an, bei mehr Konzentration im Abschluss hätte dieser schon deutlich höher ausfallen können.

Die Gastgeber wollten sich in der zweiten Halbzeit auf keinen Fall kampflos geschlagen geben. Da die Konzentration beim HVW bei der scheinbar sicheren Führung etwas nachließ, konnte Westeregeln das Spiel bis zum 15:23 offener gestalteten. Als der Rückstad beim 22:28 auf sechs Tore schmolz, witterten die Hausherren noch einmal Hoffnung. Die nun folgenden Auszeit der Gastgeber wurde allerdings zum Weckruf für die Wernigeröder. Eine konzentrierte Leistung in Deckung und Angriff sicherte den klaren 35:24-Sieg.

HV Wernigerode II: Konstabel, Grawe - Elpel, Hoppe (3), Negru (1), Meseck (8), S. Weber (1), Nerlich (4), Jahn (9/6), Stagge (3).