Die E-Junioren des VfB Germania Halberstadt haben am ersten Mai-Wochenende an einem sehr stark besetzten Turnier in Dorf Mecklenburg (bei Wismar/d. Red.) teilgenommen und gewonnen.

Halberstadt (fbo) l Die 32. Auflage dieses Turniers mit Teilnehmern aus fünf Bundesländern sollte für die Germanen zu einem unvergesslichen Erlebnis werden. Mannschaften wie Hansa Rostock, der 1.FC Magdeburg, 1. FC Lok Stendal und Seriensieger Anker Wismar machten es zu einem hochinteressanten Wettstreit.

In einer Staffel mit Hansa Rostock, FC Grimma, Groß Grönau, Gastgeber Mecklenburger SV und dem 1.FC Magdeburg hatten die Halberstädter nicht gerade Losglück. Im ersten Spiel ging es gegen Hansa. Vom schnellen Gegentor waren sie nur kurz geschockt. Adrian Doci sorgte kurz vor Schluss für den verdienten Ausgleich.

Im Spiel gegen Groß Grönau zeigte die Mannschaft eine enttäuschende Leistung und verlor nach eigener Führung (Marius Fleischer) noch mit 1:2. Dass die Trainer mit dieser Leistung nicht einverstanden waren, machten sie den Spielern nach dem Abpfiff klar.Die Standpauke schien angekommen zu sein. Gastgeber Dorf Mecklenburg hatte keine Chance gegen die nun viel besser wirkenden Germanen. Am Ende hieß es nach Toren von Adrian Doci (2), Marius Fleischer und Lennert Staadt 4:0.

Als Gruppenerster weiter

Nun war die Germania im Turnier angekommen. Auch der FC Grimma verlor gegen den VfB mit 0:1 (Adrian Doci).Die Chance auf das Halbfinale war wieder da. Gegen den 1.FC Magdeburg durfte der VfB nicht verlieren und das Semifinale wäre perfekt. Eine konzentrierte Leistung und ein Tor von Adrian Doci reichte zum hochverdienten 1:0-Sieg. Da Groß Grönau parallel gegen Hansa Rostock verlor, zogen die Germanen mit zehn Punkten als Gruppenerster in die Vorschlussrunde ein.

Im Halbfinale gegen den 1. FC Lok Stendal zeigten die jungen Kicker des VfB Germania, dass sie nun auch ins Endspiel wollten. Fast die gesamte Spielzeit ging es auf das Tor der Altmärker. Der Lohn war ein 3:1 (Doci 2, Fleischer) - das Finale war erreicht. Schon jetzt waren alle Erwartungen übertroffen. Es sollte allerdings noch besser kommen.

Im Endspiel wartete wieder Vorrundengegner FC Hansa Rostock. Es war ein hochklassiges Finale, in dem sich beide Mannschaften nichts schenkten. Der VfB ging durch Adrian Doci in Führung. Die Halberstädter versteckten sich nicht. Neben den spielerischen Elementen kam nun noch der Kampf dazu. Immer wieder wurde der Ballführende zum Teil von zwei, drei Germanen attackiert. Als Marius Fleischer kurz vor Ende eine Flanke von Doci volley ins Tor beförderte, wusste jeder, dass dieses Tor den Turniersieg bedeutete. Nach dem Schlusspfiff lagen sich Spieler und Betreuer erschöpft in den Armen. Trainerteam und die mitgereisten Eltern waren verdienterweise stolz auf die Jungs.

Anerkennende Worte aller Trainer zeigten, dass dieser Erfolg auch verdient war. Erstmals hatte eine Vertretung des VfB Germania Halberstadt dieses hochklassige Turnier für sich entschieden. Dritter wurde Anker Wismar vor Stendal.

Zwei Einzelauszeichnungen nahm der Turniersieger auch noch mit. Tom Galisch gewann das Elfmeter-Ausscheidungsschießen (ein Spieler pro Mannschaft) und Jan Priese wurde als wertvollster Spieler ausgezeichnet. Bei der 33. Auflage 2016 gilt es nun, den Titel zu verteidigen.

VfB Germania Halberstadt: Ben Priese, Jan Priese, Janne Neutzner, Tom Galisch, Friedrich Heucke, Jakob Wolf, Jonas Genschmar, Norman Kiese, Silvio Rust, Marvin Keim, Marius Fleischer, Adrian Doci, Lennert Staadt.

Bilder