Reppichau (wie/fbo). Bei der SG Reppichau hat das Team vom SC 1919 Heudeber 1:1 (1:0) unentschieden gespielt.

Heudeber wollte die weiteste Reise der Saison nicht umsonst machen - zumindest einen Punkt wollte das Team mitbringen. Doch ob der deutlichen Niederlage im Hinspiel, war man eher skeptisch.

In einem insgesamt nur mäßigen Landesklassenspiel gehörte die Anfangsphase deutlich den Einheimischen, sie erspielten sich einige gute Möglichkeiten. Beim 1:0 half die Abwehr der Gäste aber mit, es fehlte die Zuordnung und so hatte der Torschütze leichtes Spiel. Eine Umstellung in den Reihen der Gäste wirkte sich positiv aus und Heudeber erreiche fortan Gleichwertigkeit. Chancen gab es beiderseitig nur noch wenige und so blieb es bei der Führung der Gastgeber bis zur Pause.

Nach dem Wechsel blieb das Spiel weiter sehr zerfahren, viele Abspielfehler prägten die Partie. Heudeber kam jetzt immer besser ins Spiel und hatte sogar Chancenvorteile - richtig hochkarätige oder vielversprechende waren allerdings nicht dabei. Was folgte war dennoch der völlig verdiente Ausgleich: Die Abwehr der Einheimischen sah bei diesem Treffer auch nicht gut aus. In der Schlussphase war sogar noch der Siegtreffer für die Vorharzer möglich, doch es blieb letztendlich beim leistungsgerechten Unentschieden.

Schmerzlich für die Gäste sind die gelben Karten gegen Tobias Lorenz und Norman Hartmann, denn für beide war es jeweils die fünfte, die sie zum Zuschauen im Heimspiel gegen Westerhausen zwingt.

SC 1919 Heudeber: Hoffmeister - Schunke (46. Nippert), Fichtner, Nerlich, Lorenz, Grüning (88. Knittel), Koenne, Perplies, Hartmann, Regber, Schönfelder;

Torfolge: 1:0 Oliver Endert (15.), 1:1 Sandrino Grüning (70.); Schiedsrichter: Stefan Klaeß (Bernburg); Zuschauer: 105.