Wernigerode (fbo) l Die Jungen waren hoch motiviert und ziemlich gespannt. Es traten insgesamt sechs Mannschaften in Thüringen an. Das erste Spiel gegen Erfurt startete verheißungsvoll und endete Unentschieden 13:13 durch zwei Touchdowns von Laurenz und einen Extrapunkt durch Janik. „Es war ein fantastisches erstes Spiel, bei dem die Jungs mit hohem Kampfgeist dabei waren und die Traineranweisungen gut umsetzten“, so Christof Hannig von den Bergtigern.

Das zweite Spiel gegen Saalfeld begann mit einer gelungenen ersten Halbzeit: Touchdown und Extrapunkt durch Laurenz. In der zweiten Halbzeit schaffte Saalfeld jedoch zwei Touchdowns, welche wiederum durch einen Touchdown der Wernigeröder ausgeglichen werden konnte. Somit endete dieser Vergleich 13:13-remis.

Das dritte Duell verlief in der ersten Halbzeit sehr souverän seitens der Harzer Mannschaft, allerdings war Halle diesmal stärker und gewann 14:0 gegen Wernigerode.

Weiter ging es im Turnier gegen Jena. Es war ein ausgeglichenes Spiel, welches 6:6 endete. Die Partie lebte von der Spannung, für beide Mannschaften war hier letztlich mehr drin.

Das letzte Spiel an diesem Tag gewann das Mountain-Tigers-Team mit 19:0 gegen Magdeburg. Das Spiel war über weite Strecken extrem spannend – Mannschaft und Trainer waren nach dem Schlusspfiff daher überglücklich, dass ein Sieg heraussprang

In der Gesamtwertung belegte das Harzer Flag-Team Platz drei von den sechs teilnehmenden Mannschaften. Am Ende fuhren alle erschöpft, aber glücklich und zufrieden zurück nach Hause.

Für die etwas älteren Nachwuchsfootballer aus Wernigerode steht am Sonntag das nächste Spiel an. Die Wernigerode Lynx sind dann bei den Berlin Rebels zu Gast. Für das Aushängeschild des Vereins, die Herren der Mountain Tigers, geht es erst am 2. Juli mit der Auswärtsaufgabe bei den Berlin Patriots weiter.