Schlanstedt (fbo) l Keinen Sieger gab es im Duell SV Olympia Schlanstedt gegen den SV Eintracht Derenburg. Am Ende hieß es 2:2.

In der 10. Minute eröffnete Schlanstedts Lukas Lange die Offensivbemühungen. Mit Platz im Mittelfeld schoss er aus 21 Metern links am Tor vorbei. Wenig später kam auch Tobias Kosinski gefährlich vor das Derenburger Gehäuse, als er den Ball in den Lauf bekam und direkt aus 14 Metern abzog. Eine Viertelstunde war rum, da stellte der Gast den Spielverlauf zunächst auf den Kopf. Philipp Kleinau, etatmäßiger Keeper der Derenburger, nutzte einen Torwartfehler von Dominic Mihatsch, der sich verschätzte, aus und schob den Ball in das leere Tor zum 0:1. Eine scharfe Flanke von Tony Erdmann köpfte Kosinski in Rückenlage knapp über das Gehäuse.

Dem 0:2 war dann Derenburg nah. Ein direkter Freistoß aus 27 Metern knallte an das linke Lattenkreuz (23.). Die Gäste waren nun drin in der Partie und in der 40. Minute konnte SVO-Keeper Mihatsch nur mit einer Fußabwehr einen klareren Rückstand verhindern. Zu einem wichtigen Zeitpunkt glich der Gastgeber aus. Vincent Knobloch verwandelte einen Foulelfmeter zum 1:1, zuvor war Kosinski bei der Ballannahme gefoult worden (45.).

Auch im zweiten Durchgang blieb Kosinski Dreh- und Angelpunkt der Schlanstedter. Seine Flanke von der Grundlinie kam zu Lange, der zog im 16-er von halblinks ab. Jonas Möschter im Derenburger Tor war aber schnell im langen Eck und parierte. Es waren schon 70 Minuten gespielt, als Derenburg mit einem Schuss von der linken Strafraumkante das Tor nur knapp verfehlte. Zu diesem Zeitpunkt spielte der Gastgeber bereits dezimiert in Unterzahl, denn Kai Marchon hatte in der 57. Minute Rot gesehen.

Turbulente Nachspielzeit

Dann begann die turbulente Nachspielzeit. Nach Nico Hillens straff verwandelten Freistoß aus 25 Metern hatten die Derenburger schon drei Punkte zum Greifen nah (90.+2). In der vierten Nachspielminute flankte Sebastian Schweinehage von links und Brian Jacobs köpfte den Ball auf das Tor der Gäste. Keeper Möschter war dran und lenkte das Leder gegen den Pfosten, von dort sprang die Kugel knapp über die Torlinie. Der Linienrichter hob die Fahne und entschied damit auf Treffer und das 2:2.

Beide Mannschaften, die stark ersatzgeschwächt an diesem 30. Spieltag angetreten waren, gestalteten die 90 Minuten ausgeglichen. Die Nachspielzeit bot ein Auf und Ab mit viel Gefühlschaos. Am Ende war es eine gerechte Punkteteilung zwischen beiden Teams.

Torfolge: 0:1 Philipp Kleinau (15.), 1:1 Denis Vincent Knobloch (45. Foulelfmeter), 2:1 Nico Hillen (90.+2), 2:2 Brian Jacobs (90.+4); Rot: Kai Marchon (Schlanstedt/57.); Schiedsrichter: Norman Träger; Zuschauer: 36.